WER SIND WIR? URPFLAUMEN ROSENARTEN AUS
ÖSTERREICH

SORTIMENT BESTELLEN & AGBs
           
   
 

KONTAKT:
Wildstauden und Wildgehölze
Rebecca Rössler
Unterstetten 29, Tollet
A- 4715 Taufkirchen / Trattnach
Mobil: 0681/10267427
Email: rebecca.roessler(at)gmx.at

Sie können uns in Tollet besuchen. Öffnungszeiten der Gärtnerei: Verkauf nach tel. Voranmeldung.
Sie können unsere Gärtnerei ausschließlich nach Voranmeldung besuchen: vor allem Freitag Nachmittag und Samstag.

Sie können auch per Email Fragen stellen und bestellen: rebecca.roessler(at)gmx.at



ÜBERSICHT PFLANZENLISTE
OBSTSORTEN
BÄUME
STRÄUCHER
STAUDEN
GEMÜSE und GEWÜRZE

 
OBSTSORTEN unserer Kultur, Edelreiser auf Bestellung abzugeben:
 
ÄPFEL:
 
Sommeräpfel:
  Weisser Klarapfel 7 – 8 hohe Bodenansprüche; Pollenspender?
  Manted 7 – 8  
  Astrachan, rot und weiß 7 – 8  
  Kornapfel 7 - 8  
  Schöner von (aus) Bath 7 – 9  
  Herzogin Olga 7 - 9  
  Discovery 8 haltbar bis 10
  Virginischer Rosenapfel 8  
  Sommergewürzapfel 8  
  Pfirsichroter Sommerapfel 8 – 9  
  Lord Großvensor 8 – 9  
  Christs Gelber Augustapfel 8 - 9  
  Apfel von Croncels = Glasapfel 8 – 9 (10)  
  Semmelapfel (Ulhorns Augustkalvill?)    
  Sommerzimtapfel 8 – 9  
  Bola – Apfel 8 - 9  
  Sommergoldpepping 8 – 10  
  Sommerparmäne (Butterapfel) 8 – 10  
       
Herbstäpfel:    
  Geflammter Kardinal 9 – 10 Blüte triploid, kein Pollenspender
  James Grieve 9 – 10 (11) Blüte diploid, guter Befruchter
  Gravensteiner 9 – 11 Blüte triploid, wärmeliebend
  Marmorierter Sommerpepping (8) 9 - 11  
  Herbstkalvill, gelb und rot 9 - 11  
  Mc Intosh 9 - 12  
  Roter Herbstkalvill 10 – 11 frostempfindlich
  Gelber Edelapfel 10 – 12 (1) robust, für hohe, kalte Lagen
  Lavanttaler Bananenapfel 11 – 12 guter Pollenspender
  Kaiser Alexander 10 – 11 gute Pollenqualität, für raue Lagen
  Danzinger Kantapfel 10 – 12  
  Diefrag, Fürstenapfel, Tiefauge, Gunderling    
       
Winteräpfel:    
  Jakob Lebel 10 - 1  
  Prinzenapfel = Fasslapfel 10 – 1  
  Winter Goldparmäne 10 – 2 braucht stark wachsende Unterlage
  Roter Winterkalvill 11 – 2  
  Himbeerapfel v. Holowaus 11 – 3 Blüte diploid, guter Pollenspender
  Ananasrenette 11 – 3 krankheitsanfällig
  ? Gelber Bellefleur = Schafsnase 11 - 3  
  Plankenapfel = Schmiedberger Renette 11 – 3  
  Goldrenette Freiherr von Berlepsch 11 – 3 für milde Lagen
  (Goldrenette von Blenheim = schlechter Befruchter)    
  Schöner v. Boskoop = Roter Boskoop 11 – 4 hoher Vitamin C – Gehalt, Kerne taub, triploid
  Leasons Kalvill 12 – 3  
  Rotpassamaner 12 – 4  
  Spitzling? Prinz Eitel Fritz? 12 - 4  
  London Pepping 12 – 4 geschützte Lagen
  Rheinischer Krummstiel 12 – 4  
  Rheinischer Winterrambour 12 – 5  
  Steirischer Maschanzker 12 - 5  
  Purpurmantel 12 – 6  
  Rheinischer Bohnapfel 11 – 6 Blüte triploid
  Winterbananenapfel 1 – 4 guter Pollenspender
  Brettacher 1 – 5 Blüte triploid
  Brünnerling = Weinapfel 1 - 5  
  Rheinischer Bohnapfel 1 – 6  
  Weißer Winterglockenapfel 1 – 6  
  Boikenapfel 1 - 6  
  Safranpepping    
  Krügers Dickstiel 11 - 1  
  Kalterer Böhmer 11 - 2  
  Roter Griesapfel ? = Roter Eiserapfel?    
  Batullenapfel 11 – 4  
  Brauner Rosmarinapfel = Winterrolling 12 - 4  
  Wunder aus Repten 11 – 5  
  Purpurroter Cousinot 12 - 6  
       
Birnen:    
  Nagowitzbirne 7  
  Jakobsbirne 7 Holz brüchig, späte Blüte
  Bunte Julibirne 7 – 8 guter Befruchter
  Muskatellerbirne 8 robuste Sorte
  Honigbirne 8  
  Williams-Christ-Birne 8 – 9 guter Pollenspender
  Frühe von Trevoux 8 – 9  
  Gellerts Butterbirne 8 - 9 gut für Quittenunterlagen, Zwischenveredlung
  Clapps Liebling 8 – 9 verträgt keine Quittenunterlagen
  Gute Luise 9 – 10  
  Dornbirne 9 – 10 gute Mostbirne
  Weiße Herbstbutterbirne 10  
  Frankbirne 10 gute Mostbirne, Dörrbirne, Samen schlecht ausgebildet
  Bosc´s Flaschenbirne 10 – 11 verträgt keine Quittenunterlage, guter Befruchter
  Vereinsdechantsbirne 10 – 11 wärmeliebend
  Alexander Lukas 10 – 12 Blüte triploid, kein Befruchter
  Grüne Herbstzuckerbirne 10 - 12  
  Pastorenbirne 10 – 1 widerstandsfähig gegen nasse, kalte Witterung, unvollkommene Samen
  Gräfin von Paris 11 - 1  
  Madame Verte 12 - 2  
  Großer Katzenkopf 12 – 4 robust für kalte Lagen
  Conference 10 – 12 gut für Zwischenveredlung, guter Befruchter
  Doppelte Philippsbirne    
  Präsident Drouard    
  Esperens Bergamotte 1 – 4  
  Frankbirne, Kletzenbirne, Steirische Mostbirne, Wadelbirne    
       
Zwetschken:    
  Bühlers Frühzwetschke   Blüten an Kurztrieben, selbstfruchtbar
  Ersinger Frühzwetschke   nur teilweise selbstfruchtbar, neigt zur Fäulnis
  Zuckerzwetschke    
  Hauszwetschke E8 – E9 selbstfruchtbar, späte Blüte
  Mirabelle von Nancy M8 – A9 selbstfruchtbar
  Gelber Spilling M8 gut steinlösend
  Roter Spilling    
  Blauer Bidling    
  Gelber Bidling    
  Rosspauke 8 – 9  
  The Czar 8 braucht einen Bestäuber
     
Urpflaumen:    
  Gelbes Ziberl ( herrliche Kirschpflaume)    
  Rote Kirschpflaume    
  Zibarte M9 – M10 selbstfruchtbar, löst schlecht vom Stein
  Kriechen M8 – M9 löst nicht vom Stein, klimahart, reichtragend
  Kulturschlehe    
       
  Große, grüne Reneclode = Zuckerpflaume E8 – M9 schlecht steinlösend, Blüten selbststeril, guter Pollenspender
       
  Kirkes – Pflaume E8 – M9 Blüten selbststeril, benötigt einen Fremdbefruchter wie z.B. Graf Althanns Reneklode, Quillins, ….
       
  Wagenheimer   selbstfruchtbar
       
  Dattelpflaume (Dattelzwetsche)    
       
Kirschen:    
  Rainkirsche    
  Herzkirsche    
  Gelbe Kirsche    
  Allerheiligenkirsche    
  Pfelzkirsche    
       
Marillen:    
  Tiroler Spätblüher    
  Ungarische Beste    
       
Pfirsiche:    
  Kernechter vom Vorgebirge    
  Weingartenpfirsich    
  Brillinger, Marillen vom Mössenböck kernecht, (vom Gickerl), kernecht    
       

 

OBSTBÄUME unserer Region, meist 2-jährige Veredelungen:
 

Äpfel:
1St Ontario
2St Manted
3St Ingrid Marie
7St Spitzling
2St Wistabelis
? 2St Grüner Brünnerling
4St Lavanttaler Bananenapfel
1St Winterbananenapfel
2St London Pepping
4St Purpurmantel
? 2St Lederer
1St Klarapfel
7St Goldrenette
1St Krummstiel
7St Leasons Kalvill
6St Fasslapfel
5St Zimtapfel
8St Himbeerapfel
5St Roter Herbstkalvill
1St Plankenapfel
2St Brettacher
4St Semmelapfel
1St Rotpassamaner
4St Gelber Edelapfel
3St Kornapfel
3St Kronprinz Rudolf
3St Gravensteiner
3St James Greeve
2St Spartan

Birnen:
3St Jakobsbirne
3St Weiße Herbstbutterbirne
3St Bosc´s Flaschenbirne
2St Madame verdau
3St Bunte Julibirne
3St Nagowitzbirne
6St Alexander Lukas
8St Grüne Herbstzuckerbirne
5St Gute Luise
3St Williams Christ-Birne
5St Muskatellerbirne
4St Frankbirne
5St Honigbirne
1St Clapps Liebling
7St Dornbirne
1St Bunte Julibirne

Kirschen:
1St Rote Rainkirsche
1St Gelbe Kirsche
9St Rainkirsche

Pflaumen:
8St Zuckerzwetschke
4St Rossbauke
1St Gelber Bidling
2St Große blaue Pflaume
3St Frau Schenkmair

 

B Ä U M E

(B=Bienen, W=Wildbienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)
als Bienenweide, Bedeutung als Trachtpflanzen: Nektar(1-4), Pollen(1-4), Honigtau(+, -),

Botanischer Name

Deutscher Name

Blüten-farbe

Blüte-zeit

Höhe in m

Standort

Wert f.Tiere (Nektar, Pollen, Honigtau)

Besonderes

Preis in €

Acer pseudoplatanus

Bergahorn

grünlich

5-7

30

Sonne bis Halbschatten, hitzeempfindlich, bevorzugt kühle, feuchte Schluchten, frische, lockere Böden

B 4, 2, +


6,50

Alnus glutinosa

Schwarzerle

weinrot

3-4

10-25

Ufer, Auwälder, staunasse tonige, basenreiche Böden

-, 3, + K, Sä


6,50

Carpinus betulus

Hainbuche

unscheinbar

4-6

-25

Laubwälder

K,V,Sä


7,50

Fraxinus ornus

Blumen-,Manna-Esche

weißl.,

duftend

5

10-20

sonnige Felshänge, auf Kalk, wärmeliebende

Lichtbaumart

B 1, 3, - süßlich duftend

gummiartiger

regional gefährdet

Saft aus Rinde

14,10

Fraxinus excelsior

Gem. Esche

unscheinbar

(3)4-5

10-40

frische Edellaubwälder, Auwälder

Windbestäubung


6,50

Juglans regia

Walnuss (Langnuss), Reife 9-10

unscheinbar

(4)-5

10-25

In Edellaubwäldern, Lichtbaum, in der Jugend schattentolerant



19,90

Prunus avium

Vogelkirsche

weiß

4-5

2-25

Lichtbedürftig, frische, nährstoffreiche Böden, Eichen – u. Hainbuchenwälder

B W, V, Sä

Volksarzneipflanze

7,50

Prunus padus

Traubenkirsche

weiß

5

10-15

tiefgründig, nährstoffreich, feucht; Auwald

B 2, 2, - W,(Schweb)F,V,Sä


6,50

Rhamnus frangula

Faulbaum

grün-weißl.

5-8

3

stickstoffarme, halbschattige, feuchte, mäßigwarme Standorte, liebt saure Böden

F,V,Sä


8,00

Quercus petraea

Traubeneiche

grünlich

4-5

10-30

Trockene bis frische, basische bis saure Böden, Halblichtholz

B -, 3, +


13,20

Quercus robur

Stieleiche

grünlich

4-5

45

Licht, nährstoffreicher Lehm

B -, 3, +


13,20

Salix caprea

Saalweide

gelb, grün

3-4,(5)

2-10

Licht, nass, auf Schlägen, Waldrändern, Rohböden,

B 4, 4, - S,W

erste Bienenweide

Palmkätzchen

9,50

Salix purpurea

Purpurweide

rötlich

3

6-10

Licht, nass, kalkliebend (Schwemmland)

B 4, 4, - W,H,F


9,50

Sorbus aucuparia

Eberesche

weiß

5-6

8-15

eher sauer

B 2, 2, - F,V,Sä


9,50

Tilia cordata

Winterlinde

gelblich

6-7

30

Lichtbedürftig, nässeempflindlich, neutral, tief

B 3, 1, +

Duft, Tee

7,50

Prunus avium

Vogelkirsche

weiß

4-5

2-25

Lichtbedürftig, frische, nährstoffreiche Böden, Eichen - u. Hainbuchenwälder

B W,V,Sä

Volksarzneipflanze

7,50

Prunus persica

Weingarten-Pfirsich

Reife 8-9

rosa 4-5

5

Sonne

B

Wildobst, VIII-IX

weißfleischig

13,10

Prunus cerasifera

Kirschpflaume

Reife 8

weiß 4

7

aspruchslos, kerngehende Varianten

B W,S,V,Sä

Wildobst

11,00


Kulturschlehe

Reife 9-10

weiß 4-5

4

Sonne

B 2, 3, - W,K,S,V,Sä,

altes Obst (2 cm)

14,60


Ziberl, Gelbe Kirschpflaume

Reife 8-9

weiß 4

7

aspruchslos, sonnig, Geschmack wie Marille

B W,S,V,Sä

Wildobst (Marmelade)

16,40


Gelber Bidling

Reife 8

weiß 4

-3

anspruchslos, wie Zwetschkenbaum veredelt

B

Ringlottenartig (Marmelade)

18,60


Blauer Bidling

Reife 8

weiß 4

-3

anspruchslos, ausläuferbildend

B

Ringlottenartig

18,60


Roßbauke, Rosswampe

Reife 8-9

weiß 4-5

4-7

wie Zwetschke, schlecht vom Stein lösend veredelt

B

saftige Urpflaume

16,40


Zuckerzwetschke,

Reife 9

weiß 5

5-7

mittel-große, breite Zwetschke, bereift, saftig, süß veredelt


Lokalsorte aus Oberösterreich

19,90

Vitis vinifera

Wilde Weinrebe

Trauben blau, 9

grün 5-6

rankend

Auwälder , zweihäusig auch zwittrige Pflanzen


blaue Beeren essbar

17,30


Europ. Weinreben aus Tollet






blau/ rose

14,60

Actinidia arguta

Bayern-Kiwi

gelbl.-weiß

6

kletternd

winterhart bis -40°C, anspruchslos



16,00


 

S T R Ä U C H E R

(B=Bienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)

Botanischer Name

Deutscher Name

Blütenfarbe

Blüte-zeit

Höhe in m

Standort

Wert f.Tiere u. Besonderes (Nektar, Pollen, Honigtau)

Preis in €

Acer campestre

Feldahorn

grün

5-6

15

offene Landschaft, Waldrand

B 500 Jahre

8,80

Amelanchier ovalis

Gem. Felsenbirne

weiß

4-6

1,5-3

südliche Steinhänge, Sonne – Halbschatten

B (Schweb)F,K,V

10,50

Berberis vulgaris

Gem. Berberitze

gelb

4-6

2-3(4)

sonnig, warm, frisch

B H,Schwebf,W,K,V

10,50

Buxus sempervirens

Buchsbaum

weißgrün

3-4

1-5

trocken, warme Hänge, auf Kalk

B S

14,60

Chamaecytisus supinus

Kopfginster

hellgelb-

rotbraun

4-8

0,2-1

trocken, kalkhaltig, sonnig. Donauhänge

Flachland – Mittelgebirge

B H,S,Sä, kugeliger,dichter Kleinstrauch

10,50

Cornus mas

Kornelkirsche

gelb

2-3

2-5

in sonnigen Gebüschen, warm, etw. kalkliebend.

B F,S,V,Sä. Wildobst (Marmelade)

13,30

Cornus sanguinea

Roter Hartriegel

weiß

5-6

2-3,5

Sonne und Schatten

B F,S,K,V, Sä. Ausläufer

8,00

Coronilla emerus

Strauchkronwicke

gelb

4-5

2

kalkliebend, warm, trockene Felsen, unter Eichen

B H,S

10,50

Corylopsis spicata

Ährige Scheinhasel

cremeg

3-4

2

Halbschatten, Waldboden, windgeschützt, -20° C


10,50

Corylus avellana

Haselnuss

grüngelb

2-4

3-5

stickstoffreich, halbschattig, mäßig warm

B Windschutz

8,00

Cotoneaster tomentosus

Filzige Zwergmispel

weiß-

hellrosa

4-5

0,5-1

Kalkzeiger, auf Felsen, Sonne u. Halbschatten

B H,V seltene Wildform

11,90

Crataegus laevigata

Zweigriffeliger Weißdorn

weiß

5-6

2-5

frische bis feuchte, lehmreiche Edellaubwälder, schattenliebend

Sand- Mauerb. F,S,K,V Fuchs

10,50

Crataegus monogyna

Eingriffeliger Weißdorn

weißl.-

hellrosa

5-6

3-5

Auen, Laubwälder, Hecken, felsige Hänge,

sonnig, mäßig warm, trocken bis feucht

Sand-,Mauerb., F,S,K,V,Fuchs

8,50

Cytisus nigricans

Schwärzlicher Geißklee

gelb

6-8

(30)50-120

Trockene, magere, meist bodensaure, lichte Wälder, Waldränder, wärmeliebend

B S,H

8,80

Euonymus europaeus

G. Spindelstrauch

grünl. w.

5-6

6

Auen, Laub-u Mischwälder, humos, -1200m

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

8,00

Euonymus latifolius

Breitblättriger Sp.

hellgr-br

5-6

5

-1600 m, schattige Lagen, humose Böden

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

10,50

Euonymus verrucosus

Warziger Sp.

gelbgrün

5-6

o,3-2

trockene Lagen, auf Fels, in Gebüschen, -1000m

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

10,50

Genista tinctoria

Färberginster

gelb

6-9

0,2-0,6

warm, trockene Hänge, auf Kalk

B H,S

8,80

Hedera helix

Gem. Efeu

gelbgrün

8-10

20

geschützte Lage, (halb)schattig

B F,S,K,We,V giftig, Kletterpflanze

7,50

Hippophae rhamnoides

Sanddorn

braun

4-5

1-5

Schuttfluren, Sandgruben,Schotter, Pionier

B F,V

9,90

Hypericum androsaemum

Mannsblut

gelb

6-8

0,5-1

schattige, feuchte Humusböden, Heckenrand

B F,H Halbstrauch

8,00

Johannisbeer-Stachelbeere

JoSta

grünlich

4-5

2,5

feucht, stickstoffhaltig, warm

B F,H,V

8,80

Ligustrum vulgare

Gem. Liguster

weiß

6-7

2-4

trockenwarme Wälder und Gebüsche

B S,V giftig, Ausläufer

8,00

Lonicera alpigena

Alpenheckenkirsche

trüb braunrot

5-7

2-3

Kalkböden, Laub-u. Mischwälder, -2000m

B H,V,Baumschläfer

10,50

Lonicera caerulea

Blaue Heckenkirsche

gelbl. weiß

5-7

-2

feuchter, saurer Boden; in Wäldern, 800-2000m, kalkmeidend

13,30

Lonicera nigra

Schwarze Heckenkirsche

hellrosa

4-7

-2

frisch, feucht, felsig, in Gebüschen, -1600m

11,90

Lonicera xylosteum

Gem. Heckenk.

gelbl.

5-6

-3

trockene Böden, lichte Wälder, -1600m

8,80

Lonicera periclymenum

Waldgeißblatt

gelbl.

6-8

-3(5)

frische, meist saure Edellaubwälder, Waldsäume, Hecken


13,30

Philadelphus coronarius

Gem. Pfeifenstrauch

weiß

5.-7.

1-3

Gebüsch, lichter Wald (Steiermark)

B F,K

8,80

Prunus spinosa

Schlehdorn

weiß

4-5

3-6

Hecken, Gebüsche, Waldränder

B V,Sä

8,00

Prunus tenella

Zwergmandel

weiß

4

0,5-1,5

Gebüschstreifen an Böschungen, Ackerraine, Waldränder

B V,Sä ausläuferbildend

19,90

Rhamnus alpinus

ssp. fallax

Alpen-Kreuzdorn, Krainer Kreuzdorn

gelbgrün

6-7

1-3

sonnig, warm, kalkreich, steinige Hänge, Ufer

B S,K,F,V,Sä

13,30

Rhamnus cartharicus

Gem. Kreuzdorn

gelbgrün

5-6

2-5

kalkreich, stickstoffhaltig, mäßig warm

B S,K,F,V,Sä

10,50

Ribes uva-crispa

Wilde Stachelbeere

grüngelb

4-5

0,5-1,5

feuchte Gräben, Steinhaufen, schattenliebend

B H, S

8,80

Rosa agrestis

Feldrose

weiß

6-7

1-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken

B H, V, Sä

13,30

Rosa arvensis

Kriechrose

weiß

6-7

1-4

sonnig, windgeschützt

B S,We,F,K,V,Sä Ausläufer

8,80

Rosa caesia

Lederrose

tiefrosa

6

1-1,5

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä

16,50

Rosa canina

Hundsrose

hellrosa

6-7

2-4

kalkreich, steinig, lehmig, sonnige Hecken

B (103 Insekten-,19 Säuger-,27 Vogelarten)

8,80

Rosa canina var. andegavensis

Anjou-Hundsrose

hellrosa

6-7

2-3

wie bei Hundsrose

13,30

Rosa caryophyllacea var. zalana

Nelkenrose, Zala-Rose

hellrosa

6

0,5-2

Wegen, Gebüschen, Weingartenrändern, nässeempfindlich, kalkliebend

B H,V,Sä

17,90

Rosa corymbifera

Buschrose

hellrosa-weiß

6

2-3(4)

trockene, warme, lehmige Böden, Gebüsche, Hecken

B H,V,Sä

8,80

Rosa elliptica

Keilblättrige Rose

dk.-rosa

6-7

1,5-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken, kalkliebend

B H,V,Sä

16,50

Rosa elliptica ssp. inodora

Duftarme Rose

rosa

6-7

1-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken

B H,V,Sä

16,50

Rosa gallica

Essigrose

dk.-rosa

6-7

0,5-1

Vollkommen geschützt!

B V,Sä

Ausläufer! Duft:Stammform d. Apothekerr.

16,50

Rosa gallica officinalis

Apothekerrose

dk -rosa

6-7

0,5-1,5

trockene, warme, lehmige böden

B V, Sä halbgefüllte Blüten

16,50

Rosa glauca

Rotblättrige Rose

rosa+w.

6-7

1-3

“ ,steinig, mager, wasserdurchlässig

B V, Sä

13,30

Rosa glauca ssp. gutensteinensis

Gutensteiner Rose

rosa+w.

6-7

2-3

“ ,steinig, mager, wasserdurchlässig

B V, sä

10,50

Rosa jundizillii

Raublättrige Rose

hellrosa

6-7

0,5-2

“, steinig, mager, sehr trocken, nässeempfindlich, kalkliebend

B V, Sä

16,50

Rosa majalis

Zimtrose

karmin

5-6

2-4

Au, Ufer, einzige Rose für feuchte Standorte

K,V,Sä wenige, kl., gerade Stacheln. Rinde zimtfarben

10,50

Rosa majalis var. foecundissima

Gefüllte Zimtrose

karmin

5-6

2-3

Au, Ufer, für feuchte Standorte

gefüllte Blüten

13,30

Rosa micrantha

Kleinblütige Rose

hellrosa

5-6

1,5-2(3)

sonnig, windgeschützt

B, V,Sä Apfelduft (Blatt), Hagebutten in Büscheln

10,50

Rosa multiflora

Büschelrose

weiß

6-7

1-2

aus Asien eingebürgert

mehrblütig, viele kl. Hagebutten f. Gestecke

8,80

Rosa obtusifolia

Stumpfblättrige R.

weiß

6-7

1,5-2

Gebüsche, Magerrasen, Mauern; Sonne-Halbsch.

K,V,Sä

16,50

Rosa pendulina

Alpenheckenrose

dk.-rot

6

2-4

in Halbschatten und Sonne

B V, Sä flaschenförmige Hageb., Duft, Ausläufer

10,50

Rosa pimpinellifolia

Bibernellrose

milchweiß

5-6

0,2 –1

Dünen, felsig, nährstoffarm, trocken, kalkliebend, Tal-2000m

K,V,Sä Bl. intensiv duftend, schwarze Hagebutte

10,50

Rosa pimpinellifolia “Alba Plena”

Johannisrose

cremeweiß

5-6

1,2

Dünen, felsig, nährstoffarm, trocken, kalkliebend

gefüllte Blüten

10,50

Rosa rhaetica

Rhätische Rose

rosa

6-7


Sonnige, steinige, trockene Hänge

B H,V,Sä

19,90

Rosa rubiginosa

Weinrose

hellrosa

6-7

2-3

sonnig, steinig, mager

K,V,Sä große Stacheln, Ausläufer, Weinduft Blatt

10,50

Rosa setigera

Prärierose

pupurrot

7-9

2-4

aus Amerika

Kletterrose

8,80

Rosa scabriuscula

Drüsige Filzrose

hellrosa

6

1-3

sandig, kalkreich, lehmig, warm

B V,Sä

13,30

Rosa sherardii

Samtrose

dunkelrosa

6-7

0,5-2

Trockene Felsgebüsche, Felsgesimse, kalkliebend

B V,Sä

16,50

Rosa subcanina

Falsche Hundsrose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä

13,30

Rosa subcollina

Falsche Buschrose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

Steinig, lehmig, sonnige Hecken

B HV,Sä

16,50

Rosa tomentosa

Filzrose

hellrosa

6

1-2

sonnig-halbschattig, warm, kalkreich

B V,Sä gekrümmte Stacheln

13,30

Rosa uriensis

Uri-Rose

tiefrosa

6-7

1-2

Steinig, lehmig, sonnige Hecken

B H,V,Sä wie drüsige Lederrose

16,50

Rosa villosa

Apfelrose

karmin

5-6

0,5-2

warm, kalkreich, Felshänge,Mauern

B V,Sä, eßbare Hagebutte (Apfelduft), Ausläufer

13,30

Rosa vosagiaca, Vogesen-

Blaugrüne Rose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä hakige Stacheln

10,50

Rubus idaeus

Himbeere

weiß

5-8

1-1,5

Waldsäume, lichte Wälder, Hochstaudengesellschaften

V,S,Sä

8,00

Rubus guentheri

Wilde Brombeere

weiß

7(-8)

0,3-0,8

frische, lehmige, oft etwas bodensaure, lichte Wälder, halbschattenliebend

B S,Sä, 85 Insecktenarten, darunter 32 Klein- schmetterlinge, 29Blattwespen, 13Rüsselkäfer

8,00

Rubus laciniatus

Schlitzblättrige Brombeere

weiß


3-4

sonnig-halbschattig, humos, warm

B S,Sä

9,90

Sambucus nigra

Schwarzer Holler

gelbw.

4-5

2-7

stickstoffreich, feucht, humos

B V,Sä

8,00

Sorbus aria

Gem. Mehlbeere

weiß

5-6

3-10

lichte, trockene Wälder, felsige Orte auf Kalk

F,V,Sä

12,60

Spiraea media

Karpaten-Spierstrauch

weiß

5-6

0,5-1,6

sonnige Karbonatfelsen, steinige, buschige Hänge

B F,K

13,30

Spiraea salicifolia

Weidenblättriger Spierstrauch

rosa

4-7

1

feuchte Wiesen, Weidenbrüche, kalkarm

B F,K Ausläufer

10,50

Staphylea pinnata

Gem. Pimpernuss

weißgelb

5

2-5

schattig! Kein saurer Boden, durchlässig, Föhntäler

B H

10,50

Syringa vulgaris

Flieder

lila

5

5

sonnig-halbschattig, nährstoffreich

B

8,00

Viburnum lanata

Wolliger Schneeball

weiß

5-6

2-5

lichte Laubwälder, steinige Hänge, sonnig-halbschattig

F,K,We,V, Baummarder

Früchte für Menschen giftig

10,50

Viburnum opulus

Gem. Schneeball

weiß

5-6

5

Auwälder, sonnig-schattig

(Schweb)F,K,We,V,Sä

8,80


 

S T A U D E N

(B=Bienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)

Botanischer Name

Deutscher Name

Blütenfarbe

Blüte-zeit

Höhein cm

Standort

Wert f.Tiere,
Besonderes
(Nektar, Pollen, Honigtau)

Preis
in €

Achillea pannonica

Pannonische Schafgarbe

weiß

5-8

30-70

Halbtrockenrasen, Flaumeichengebüsch

B F,K

2,20

Achillea millefolium

Gem. Schafgarbe

weiß

7-9

20-60

Wiesen, Wegränder

B F,K

2,20

Achillea ptarmica

Bertram

weiß

7-9

30-60

nasse Wiesen, Moore

B S,F

2,20

Aconitum vulgaris

Gem. Eisenhut

Violett-blau

6-9

50-150

Feuchtwiesen, feuchte Wälder

B S,F

2,60

Adenophora liliifolia

Becherglocke

hellblau

6-9

30-100

wechselfeuchte bis nasse Flachmoorwiesen

B H,K

4,20

Adonis vernalis

Frühlingsadonisröschen

gelb

(3)4-5

10-40

pannonische Halbtrockenrasen, kalkliebend

B F,K

10,80

Adoxa moschatellina

Moschuskraut

grünl.g

3-6

8-15

feuchte Wälder, Hecken, schattig

F

2,00

Agrimonia eupatoria

Gem. Odermennig

honigg.

7-9

30-60

Trockenrasen

B S,K

2,80

Agrimonia procera

Wohlriechender

Odermennig

gold-

gelb

6-8

60-200

Trockene Wiesen, Waldränder, Waldschläge

B S,K

3,00

Ajuga reptans

Kriechender Günsel

blauviolett

5-8

7-30

frische Edellaubwälder, (Fett)wiesen

H

2,00

Alchemilla alpina

Alpen-Frauenmantel

blass-grün

6-8

10-30

Wiesen, steinig, stickstoffarm

S,H

3,20

Alchemilla xanthochlora (A.vulgaris)

Gem. Frauenmantel

blass-grün

6-9

20-50

Feuchte Wiesen, Weiden

S,H,F

2,60

Alisma lanceolatum

Lanzett-Froschlöffel

rosa

6-7

20-60

Ufer, Gräben mit schlammigen Böden, kalkliebend

F,K

3,90

Alliaria petiolata

Knoblauchrauke

weiß

4-6

20-60

Auwälder, frische Ruderalstellen, Stickstoffzeiger

S,F,K

2,00

Allium angulosum

Kantenlauch

dunkelrosa

7-8

20-50(70)

Feuchte bis nasse Wiesen, Niedermoore

B S,H

2,90

Allium schoenoprasum var. alpinum

Alpen-Schnittlauch

rosa

6-8

20-50

Sumpfwiesen, Niedermoore, Quellfluren, nasse, steinige hänge

B S,H

2,90

Allium suaveolens

Duft-Lauch

hellbelb

8-9

20-50

Sumpfwiesen, Flachmoore

B S,H

3,50

Allium ursinum

Bärlauch

gelb-w.

4-6

20-50

Auwälder, sumpfig

B H,F Wildgemüse, starker Knoblauchgeruch,

2,00

Althaea officinalis

Echter Eibisch

hellrosa

7-9

60-150

eher feucht und stickstoffreich

B H,F Heilpflanze

3,20

Alyssum montanum

Berg-Steinkraut

goldgelb

5-7

10-30

Trockenrasen, Felsen, Schutt, kalkliebend

S,F,K

3,20

Anchusa officinalis

Gem. Ochsenzunge

viol.blau

5-9

30-80

Wegränder, trockene Wiesen

B S,H

3,20

Anemone ranunculoides

Gelbes Windröschen

gelb

3-5

8-20

Auen, Laubwälder

B F,K

2,90

Anemone sylvestris

Großes Windröschen

weiß

4-6

15-40

Föhren-u. Eichenwälder, sonn. Bösch., Kalk

B F,K

3,20

Anthemis tinctoria

Färberkamille

gelb

6-9

20-50

kalkreich, Trockenrasen, Weinberge

B F,K färbt gelb

2,80

Anthericum liliago

Astlose Graslilie

weiß

5-7

30-80

Trockenrasen, Felshänge

S,H,F

5,60

Anthericum ramosum

Ästige Graslilie

weiß

6-8

30-80

Trockenrasen, Felshänge

S,H,F

5,60

Anthyllis vulneraria

Wundklee

gelb

5-8

10-60

Trockenwiesen, Magerrasen, trockene Föhrenwälder, auf Kalk

B S,H

3,80

Aquilegia atrata

Schwarzviolette Akelei

purpur-violett

6-7

30-70

anpassungsfähig; nährstoffreich,kalkhaltig

Halbschatten

B S,H selten

3,20

Aquilegia vulgaris

Gem. Akelei

blau

6-7

30-70

nährstoffreich, kalkhaltig, Halbschatten,...

B S,H

3,20

Artemisia absinthum

Wermut

Grau-silbrig

7-9

60-120

Trockene Ruderalstellen, Waldschläge

S,F,K

2,60

Arum maculatum

Gefleckter Aronstab

blaßgrün

4-5

15-40

feuchte Laubmischwälder, schattige Gebüsche

F

4,80

Aruncus sylvestris

Waldgeißbart

weiß

6-8

60-150

feuchte Wälder, Bachufer, Schluchten

S,F,K

3.80

Asarum europaeum

Haselwurz

braun

3-5

5-10

frische bis feuchte Auwälder

B H,F

2.60

Aster amellus

Bergaster

violettblau

7-9

15-50

Trocken- u. Halbtrockenrasen, Waldränder

S,F,K

3.80

Aster linosyris

Goldaster

gelb

7-10

15-40

Trocken-u. Halbtrockenrasen, Trockensäume, kalkliebend

F,K,V

3,80

Astrantia carniolica

Krainer Sterndolde

weiß

7-8(9)

30-75

feuchte,lichte Laubwälder


4,80

Astrantia major

Große Sterndolde

weiß-rötlich

6-8

30-90

anpassungsfähig; Halbschatten,

verdrängt Nachbarn nicht

B F,K

3,60

Betonica officinalis

Heilziest

dunkel-

rosa

7-9

20-70

wechselfeuchte bis nasse Magerwiesen, lichte Wälder

B H,K

3,20

Bryonia dioica

Rote Zaunrübe

grün-weiß

6-7

50-300

anpassungsfähig; warme Wände, Mauern,

Schutt. Lichtpflanze

B F,H selten, giftig

3,20

Buphtalmum salicifolium

Weidenblättriges Ochsenauge

gelb

6-9

20-60

Magerrasen, Trockenwiese, Sand- und Kies-

haufen

B S, F

2,90

Caltha palustris

Sumpfdotterblume

gelb

3-5(6)

-40

Gewässerrand, nasse Wiese

S,F,K

3,20

Campanula alliarifolia

Weiße Glockenblume

weiß

6-9

70

feucht, sonnig bis schattig


4,40

Campanula cochlearifolia

Zierliche Glockenblume

hell-blaulila

6-9

5-20

-3000m, feuchter, meist kalkhaltiger Schutt

B H,F

3,20

Campanula patula

Wiesenglockenblume

blau

5-7

20-50

frische, nährstoffreiche Wiesen

B S,H

2,00

Campanula persicifolia

Pfirsichblättrige

Glockenblume

himmel-blau

6-8

30-100

Waldränder

B S,H

2,80

Campanula rapunculoides

Ausläufertreibende Glockenblume

violet

6-9

30-80

lehmige Äcker, Waldschläge, kalkliebend

B H,K

2,60

Campanula trachelium

Nesselbl. Glockenblume

viol.blau

6-8

30-80 (100)

frische, nährstoffreiche Edellaubwälder

B S,H

2,20

Carlina acaulis

Silberdistel

silbrig

6-9

5-30

Magerweiden, Wege und Böschungen

B S,H

4,40

Carlina vulgaris

Golddistel

strohfar

7-9

15-50

Wegränder, offene Wälder, steinig

B S,H

3,20

Centaurea jacea

Wiesenflockenblume

violett

6-10

20-80

feuchte, wechselfeuchte bis trockene (Fett-)Wiesen

B S,H

2,60

Centaurea nigra

Schwarze Flockenblume

purpurn

7-9

20-70

magere Rasen, Gehölzrand

B S,H

3,20

Centaurea nigrescens

Schwärzliche Flockenblume

dunkelrosa

7-9

20-70

magere Rasen, Gehölzrand

B S,H

3,20

Centaurea montana

Bergflockenblume

viol.blau

5-10

30-60

Bergwiesen, Wälder

B S,H

3,60

Centaurea pseudophrygia

Perücken-Flockenblume

hellrot

7-9

30-80

trocken, mager, häufig gemähte Fettwiesen

B S,H

3,60

Centaurea scabiosa

Skabiosen-Flockenblume

purpurn

7-9

30-80

Trockenwiesen, Wegränder, felsrasen, kalkliebend

B S,H

3,60

Centaurium umbellatum

Tausendgüldenkraut

pink

6-9

15-40

kl. Lehmmulden

B S,F Magenheilpflanze

2,60

Cephalaria alpina

Alpen-Schuppenkopf

gelbl.-w.

7-8

60-100

Wiesen, Wälder, Hochstaudenfluren, Kalkschutt

B H,V

3,60

Chenopodium bonus-henricus

Guter Heinrich

grünlich

4-10

10-80

an alten Mauern u. Heckensäumen, nährstoffreich

S,K Wildspinat

3.90

Cicerbita alpina

Alpen-Milchlattich

viol.blau

7-8(9)

50-150

Bergwälder, meist auf Kalk, nördl. Heckenrand


5,00

Cichorium intybus

Wegwarte

blau

6-10

30-120

trockene Ruderalstellen, Lehmböden, salzertragend

B F,K

4,40

Cirsium eriophorum

Wolldistel

purpur

6-9

-200

sonnige Weiden, auf Kalk

B S,H

2,90

Cirsium helenoides

Verschiedenblättrige Kratzdistel

purpur

6-8

40-100

feuchte Wiesen, Gräben u. Bachufern

B S,H

3,20

Clematis integrifolia

Ganzblatt-Waldrebe

Blau-violett

5-8

30-50

Wechselfeuchte Böden, Auwiesen

B H,S

6,40

Clematis recta

Aufrechte Waldrebe

weiß

6-8

100-150

sommerwarme, trockene Säume, Waldlichtungen

B H,S

6,40

Convallaria majalis

Maiglöckchen

weißlich

4-6

10-20

Laub-u. Föhrenwälder, Kalk

B H

3,20

Coronilla varia

Bunte Kronwicke

blasspurpur

5-9

30-120

Trockene bis frische Wiesen, Straßen u. Wegränder

B S,H

2,20

Corydalis cava,bulbosa

Hohlknolliger Lerchensporn

purpur

3-5

10-30

Auwald, feucht, humos, halbschattig

B S,H hohle Knolle giftig

3,20

Corydalis lutea

Gelber Lerchensporn

gelb

5-10

10-20

Mauern, in luftfeuchter Lage, kalkliebend

B S,H

3.20

Cymbalaria muralis

Mauerzimbelkraut

violett

4-10

8-30

schattige Felsen, Mauern

B H

2,20

Cynoglossum officinale

Echte Hundszunge

rotbraun

5-8

30-100

anpassungsfähig: trockene,steinige, sandige Bö-

schungen, Wegrand. Lichtpflanze

B S,H,K 2-jähr.,Klettfrüchte,selten

Verdrängt Nachbarn nicht

2,60

Daucus carota

Wilde Möhre

weiß

6-9

30-100

Wiesen, Halbtrockenrasen, Ruderalstellen

B F,K

2,20

Dentaria bulbifera

Zwiebeltragende Zahnw.

violett

4-6

30-70

Buchenwälder

S

2,60

Dentaria pentaphyllos

Finger-Zahnwurz

purpurn

4-6

20-40

schattige Edellaubwälder, kalkliebend

S

3,20

Dianthus alpinus

Alpennelke

purpurro

6-8

5-20

feuchte Rasen


3,80

Dianthus carthusianorum

Karthäuser-Nelke

dk.-rosa

6-9,10

-30

Trockenrasen, steinig

B S,H

3,20

Dianthus deltoides

Heide-Nelke

rosa

6-9,10

15

Trockenrasen, lichte Wälder

B S kriechende Triebe

3,20

Dianthus superbus

Pracht-Nelke

rosalila

6-9,10

20-60

humoser, wechselfeuchter Lehm-Tonboden, Ge-wässerränder, Torfwiesen, Heiden, lichte Wälder

B S,K

3,20

Dianthus sylvestris

Steinnelke

rosa

7-9

5-40

steinige Magerrasen, Trockenrasen, Felsen

B S

3,80

Dictamnus albus

Diptam

rosa

5-6

60-120

lockere, humose Stein- od. Kiesböden, die sich schnell erwärmen, trockene Wälder, (Kalk)

B S,H Zitronenduft

8,20

Digitalis grandiflora

Großblütiger F.

gelb

6-7

30-120

Wälder, steinige Orte, Halbschatten

H,S

2,90

Digitalis lutea

Kleinblütiger F.

hellgelb

6-8

-80

Wälder, steinige Orte, kalkliebend

H,S,K

2,90

Digitalis purpurea

Roter Fingerhut

rot

6-8

-150

Wald(lichtungen), schattig bis halbschattig

H,S,K 2-jähr.

2,90

Dipsacus sylvestris

Wilde Karde

lila

7-8

70-150

Ruderalstellen

S,F,V 2-jähr.

2,00

Doronicum austriacum

Österreichische Gamswurz

gelb

6-8

-100

Wälder,schattige Wiesen, Bachufer

B F, K

4,40

Doronicum pardalianches

Kriech-Gamswurz

gelb

6-8

40-90

Laubwälder, Bachschluchten

B F, K

3,80

Echinops ritro

Ruthenische Kugeldistel

blau

6-8(9)

30-70

sonnige Felshänge

B F, K

3,80

Echinops sphaerocephalus

Bienen-Kugeldistel

weiß

6-8(9)

60-120

Ruderalstellen

Bienenweidepflanze

3.80

Echium vulgare

Natternkopf

blau

5-8

30-80

trockene Ruderalstellen, Schotter-Trockenrasen

S,H

2,90

Epilobium angustifolium

Wald-Weidenröschen

rötlich-purpur

6-9

50-160

Waldlichtungen, Blockhalden, Bachufer

B S,H

3,20

Epimedium alpinum

Alpen-Sockenblume

gelb, rot gerandet

4-7

20-40

schattige bis lichte, feuchte Wälder, warm

B H kriechender Wurzelstock

4,80

Eryngium campestre

Feld-Mannstreu

Grünlich-grau

7-9

20-60

Trockenrasen, trockene Magerweiden, Wegränder

B H, S

3,20

Eryngium planum

Edeldistel

blau

6-9

30-80

wechselfeuchte Wiesen, Flussufer

B H, S

3,20

Eupatorium cannabium

Gem. Wasserdost

trübrosa-weißl.

7-9

50-150

Gewässerränder, feuchte Wälder, Kahlschläge

B S,V

2,60

Euphorbia amygdaloides

Mandel-Wolfsmilch

gelbgrün

4-5

30-60

Wälder

B S,F

3,20

Euphorbia cyparissias

Zypressen-Wolfsmilch

gelb,

4-6

20-50

trockenwarme,meist kalkreiche Magerrasen, Waldlichtungen, Ödland,

B S,F starker Honigduft

3,20

Euphorbia polychroma

Vielfarbige Wolfsmilch

gelb-

orange

5-6

30-50

trockene Gebüsche

B S,F

3,20


Euphorbia palustris

Sumpf-Wolfsmilch

gelb

5-6

50-150

Feuchtwiesen, Ufer

B S,F

3,60

Filipendula ulmaria

Echtes Mädesüß

gelbl.-weiß

6-8

60-200

Feuchtwiesen,Ufer

S,F,K

3,20

Filipendula vulgaris

Knolliges Mädesüß

gelbl.-weiß

6-9

30-60

kalkhaltige, trockene Rasen

B S,H,F,K

3,60

Fragaria vesca

Walderdbeere

weiß

4-7

-15

Waldränder, Kahlschläge, Böschungen

B S,H oberirdische Ausläufer

2,00

Gagea lutea

Gemeiner Gelbstern

gelb

3-5

10-30

Laubwälder, Gebüsche

B H,F

3,20

Galanthus nivalis

Schneeglöckchen

weiß

2-4

-20

feuchte Laubwälder, Ufer, Wiesen

B S,H

3,20

Galium odoratum

Waldmeister

weiß

4-6

10-60

Laubwälder

B S,F

2.60

Galium mollugo

Wiesenlabkraut

gelb

5-9

25-80

Wiese

S,F,K

2,00

Gentiana asclepiadea

Schwalbenwurz-Enzian

mittel-u. dk.blau

8-10

30-90

feuchte Wiesen, Wälder, kalkhaltig, Moore

B S,H

3,80

Gentiana cruciata

Kreuzenzian

blau

7-8

15-40

trockene Wiesen, Wälder, felsige Orte

B S,F

4,20

Gentiana pneumonathe

Lungenenzian

blau

7-9 (10)

15-50

Feuchtwiesen, Flachmoore

B S,H

4,20

Gentiana pannonica

Ostalpen-Enzian

purpurrot

7-9

20-60

Weiderasen, Hochstaudenfluren, Gebüsche

B S,H

4,80

Geranium endressii,

pyrenaicum

Pyrenäen-Storchschnabel

(hell)

rosa

6-7

30-80

feuchte Wiesen, Bachufer

B S,H

3,20

Geranium nodosum

Knotiger Storchschnabel

rosa-lila

5-9

20-40

offene Wälder, Gebüsche

B

2,90

Geranium sanguineum

Blutroter Storchschnabel

rot-purpurn

6-9

30-70

Waldränder, Gebüsche

B H,F

3,20

Geranium macrorrhizum

Dickwurzeliger Storchschnabel

rosa-purpur

7-8

20-50

schattige Kalkfelsen, Schutt, warme Lagen

B

2,90

Geranium phaeum

Brauner Storchschnabel

braun-violett

6-8

40-60

feuchte Wiesen, offene Wälder

B S,H

3,20

Geranium palustre

Sumpf-Storchschnabel

kräftig

pink

6-9

30-80

feuchte Gräben und Wiesen, Teichrand

B S,H

3,20

Geranium pratense

Wiesen-Storchschnabel

hellblau

6-9

45-80

Wiesen, meist auf Kalk

B H,K

2,00

Geum rivale

Bachnelkenwurz

creme,

orange

5-7

20-30

feuchte Wiesen, Bachufer

B S,H,K

2,90

Gladiolus palustris

Sumpfgladiole

dunkelrosa

6-7

30-60

Sumpfwiesen, Flachmoore, salzresistent

B S,H

6,80

Globularia cordifolia

Herzblättrige

Kugelblume

lilablau

5-9

3-15

Kalkfels-Schutt, Felsspalten, Pionierrasen

B S,H immergrüner, kriechender Halbstrauch

3,60

Globularia punctata

Hochstiel-Kugelblume

lilablau

5-8

5-20

Trockenrasen, kalkliebend

B S,H

3,60

Helianthemum nummularium

Gemeines Sonnenröschen

gelb

orange

6-9

10-40

trockene Wiesen, felsig, meist auf Kalk

B S,F

3,60

Helleborus niger

Schnee-, Christrose

weiß

1-4

10-30

Laubwälder, Gebüsche, auf Kalk

B H,F

4,80

Helleborus viridis

Grüne Nieswurz

apfelgrün.

3-4

30-50

frische Wälder, Gebüsche, meist auf Kalk

B H,F

5,60

Hemerocalis lilioasphodelus

Gelbe Taglilie

gelb

6

50-100

Feuchte Wiesen, lichte Wälder

B H,K

4,20

Hepatica nobilis

Leberblümchen

blau,(weiß.)

2-4

-15

Wälder, Gebüsche, Lichtungen, kalkliebend

B F,K

3,20

Hesperis matronalis

Duft. Nachtviole

lila

5-8

40-120

feucht, schattig

B? S,H,F

2,80

Hieracium aurantiacum

Orangerotes

Habichtskraut

orange

5-8 (9)

20-60

Weiden, Zwergstrauchheiden, Magerrasen,

oft auf saurem Boden

B S,K

3,20

Hieracium caespitosum

Wiesen-Habichtskraut

gelb

6-8

30-60

Feuchtwiesen, Halbtrockenrasen

B S,K

2,60

Hypericum perforatum

Echtes Johanniskraut

goldgelb

5-9

30-70

Heiden, Gebüsche,trockene Böschungen

B S,F

2,60

Hypochaeris maculata

Flecken-Ferkelkraut

gelb

5-8

30-100

Trocken- u. Halbtrockenrasen, Magerrasen, Trockenwäld

B S,H

3,20

Hypochaeris uniflora

Einkopf-Ferkelkraut

gelb

6-8

20-60

Wechselfeuchte Wiesen, Weiden, Hochstaudenfluren, kalkmeidend

B S,H

3,20

Inula germanica

Deutscher Alant

gelb

7-8

20-50

sonnige Hänge, Gebüsch , Kalk

S,H,F

3,20

Inula helenium

Echter Alant

gelb

7-9

60-150

feuchte Wiesen, Gebüsch, Wasserrand

S,H,F

3,20

Inula hirta

Rauher Alant

gelb

6-8

15-45

Halbtrocken- und Stepenrasen

S,H,F

3,60

Inula oculuschristi

Christusaugen-Alant

gelb

6-8

20-50

Halbtrockenrasen, trocken-warme Säume

S,H,F

3,60

Inula salicina

Weidenblättriger Alant

gelb

6-8

40-60

Wechselfeuchte Magerwiesen, Niedermoore, Säume

S,H,F

3,20

Iris graminea

Grasschwertlilie

hell lila violett

5-6

10-30

Trockenwiesen, Gebüsche, Sand- und Kieshaufen, begrüntes Dach

B S,H

5,00

Iris pseudacorus

Gelbe Sumpfschwertlilie

gelb

5-6

30-80

Röhricht,Ufer,Gräben

S,H,K

4,40

Iris sibirica

Sibirische Schwertlilie

blau-violett


5-6

30-80

Wiesen (feucht)

S,H

4,80

Iris spuria

Bastardschwertlilie

blau-violett

5-6

30-60

feuchte Wiesen, Rasen

B S,H

4,80

Iris variegata

Bunte Schwertlilie

gelb-aubergine

5-6

20-40

Halbtrockenrasen, Säume, lichte, warme Wälder

B S,H

5,00

Jasione laevis

Ausdauerndes Sandglöckchen

blaulila

7-8 (9)

20-40

trocken-steing, kalkarm bis kalkfrei, sonnig

B H,K Ausläufer

2,90

Jovibarba hirta

Rauhaar-Hauswurz

gelb

7-9

8-25

lückige, meist kalkreiche Trockenrasen, Felsfluren

B S,H

3,20

Knautia arvensis

Wiesen-Witwenbl.

lila

6-8

30-80

Wiesen, trockene Rasen, Äcker

B S,V

2,60

Knautia columbaria

Taubenskabiose

blaulila

6-9

20-50

trockene Rasen, auf Kalk

B S,V

2,60

Knautia macedonica


dk.rot

(6) 7-9

60-80

warm, trocken, sonnig, vor Gehölzen, an Hängen

B S,V

3,20

Knautia dipsacifolia,(sylvatica)

Wald-Witwenblume

lila-purpur

6-9

20-100

schattige Waldstellen, Gebüsche

B S,V

2,60

Lamium album

Weisse Taubnessel

weiß

4-10

20-60

Hecken, Wegränder, Ödland

S,H,K

3,20

Lamium galeobdolan

Goldnessel

hell-goldgelb

4-7

20-60

Laubwälder

B S,H

2,60

Lamium orvala

Nesselkönig

rosa-dk.

purpurw

5-7

40-100

Gebüsche, Laubwälder, lichte Wälder,

Hochstaudenfluren

B S,H

4,80

Lavathera thuringiaca

Strauchmalve

blassros

7-10

50-100

lichter Gehölzrand, Steppenheiden

B H,F

6,20

Leonurus cordica

Herzgespann

Löwenschwanz

purpur

rosa

6-9

30-100

Unkrautfluren, Wegränder, Schutt

B F,K

2,90

Leucanthemum vulgare

Wiesenmargerite

weiß

5-9

30-70

Halbtrockenrasen, wechselfeuchte Magerwiesen

B S,H

2,40

Leucojum vernum

Frühlings-

knotenblume

weiss,gelbe Pkt.

2-4

10-30

feuchte Laubwälder u. Wiesen

B H

3,80

/5 Stk.

Leucojum aestivum

Sommer-Knotenblume

weiß,gr

Punkte

4-6

30-50

nasse Wiesen

B S

5,00

/5 Stk.

Lilium bulbiferum

Feuerlilie

orange

5-7

20-90

trockene Wiesen, felsige Hänge, -2300m

B S,H

7,60

Lilium martagon

Türkenbundlilie

rosa(hell)purpur

6-8

30-60

Wälder, Waldränder, Staudenfluren

B S,H

8,20

Linaria genistifolia

Ginster-Leinkraut

gelb

6-9

50-100

Trockenrasen, Schotterfluren

B S,H

3,80

Linaria purpurea

Purpurrotes Leinkraut

purpurn

-violett

4-9

20-90

(140)

trockene Hänge, Felsen

B S,H

3,80

Linaria vulgaris

Gemeines Leinkraut

gelborange

6-10

20-60

trockene Ruderalstellen, Wege, Äcker, gern auf Schotter

B S,H

2,60

Linum austriacum

Österreichischer Lein

blau

5-7(8)

20-30

sommerwarme Trockenrasen

B H,F

3,20

Linum hirsutum

Zotten- Lein

rosa

6-8

20-60

trockene, offene Rasen, Waldsäume

B H,F

3,60

Linum perenne


Blauer Lein, Dauerlein

blass-

leucht.bl

5-8

10-60

trockene Wiesen

B H,F

3,20

Lithospermum officinale

Echter Steinsame

weiß

5-8

30-80

Hecken, Augebüsche, Laubwaldränder

B H

2,60

Lithospermum purpurocaeruleum

Rot-blauer Steinsame

rot-blau

4-6

20-60

Trocken-warme Wälder, kalkliebend

B H

2,90

Lychnis flos-cuculi

Kuckucks-Lichtnelke

hellrosa

4-6

20-90

feuchte Wiesen, Niedermoore

B S,H,K Pollenspender

2,60

Lychnis viscaria

Pechnelke

rot, pupur

5-6

20-90

felsig, Trockenrasen, kalkmeidend

? S,H

3,20

Lycopus europaeus

Gem. Wolfstrapp

weiß

7-9

30-100

Ufer, Gräben, Bruchwälder

H,K

2,00

Lysimachia vulgaris

Gem. Gilbweiderich

gelb

6-8

50-120

Ufer,Bruchwälder, feuchte Wiesen

B S,H

2,60

Lythrum salicaria

Blutweiderich

purpur-rot

6-9

50-125

Ufer, Feuchtwiesen, nassfeucht

B S,K

2,80

Malva alcaea

Spitzblättrige Malve

lila

6-10

50-120

trockene Fettwiesen, Wegränder, Böschungen, Waldrand

B S,H

3,20

Malva moschata

Moschusmalve

rosa

7-9

20-60

Wiesen, Gebüsch

S,H.K

3,60

Malva sylvestris

Wilde Malve

rosa, purpur

5-9

30-120

Wiesen, Ödland, trockene Böschungen

B S,H

3,60

Malva sylvestris ssp.

purpurea

Blutmalve

purpur

5-9

30-120

trockene bis mäßig trockene Stellen

B S,H

3,80

Melittis melissophyllum

Immenblatt

weiß u.rosa

5-7

20-50

lichte Laubwälder, Hecken, Sonne - Schatten

H,F,K

6,20

Mentha aquatica

Wasserminze

blassviol

7-10

20-80

nasse Wiesen, Auwälder

B S,H

2,60

Meum athamanticum

Bärwurz

weiss-rosa

6-8

20-50

Schutt, saure Weiden

F,K stark aromatisch

4,40

Muscari racemosum

Traubenhyazinthe

viol.bl.

3-5

10-20

Wiesen, Äcker, Obstgärten

B S,H

5Stk/2,80

Myrrhis odorata

Süßdolde

weiß

6-8

50-120

(150)

steinig, Rasen, Wälder, Staudenfluren

B F, Wildgemüse

3,20

Nymphoides peltata

Seekanne

gelb

6-8 (9)

-150

0,3-+0,6 m tief im Wasser

S,H,F

3,20

Omphalodes verna

Frühlingsgedenkemein

himmelblau

3-5

5-20

feuchte Bergwälder, kalkmeidend


3,80

Ononis arvensis

Bocks-Hauhechel

rosa

7-8

30-60

Feuchtwiesen, Wegränder, Bahnböschungen

B S,H

3,80

Origanum vulgare

Dost

purpur-

weißl.

7-9

30-50

Waldränder, trockene Wiesen, Schutt, Fels

B S,H

2,60

Origanum heracleoticum

Griechisches Origano

gelbl.

weiß

(5) 6-9

20-50

(100)

trocken, guter Wasserabzug

B S,H aromatisch

3,20

Ornithoganum umbellatum

Doldentraubiger Milchstern

weiß

4-6

10-30

Wiesen, Gebüsche, Äcker

B S,F ca. 5 Zwieberl

3,20

Parietaria officinalis

Glaskraut


&-9

30-80

Ödland, feuchte Wälder, Auen, Lägerfluren, am Fuß von Felsen und Mauern


3,60

Pastinaca sativa

Wilder Pastinak

gelb

6-9

50-100

Wiesen, Schutt

B S,F

2,00

Peucedanum ostrutium

Meisterwurz

weiß, rosa

6-8

40-100

feuchte Wiesen, Bergwälder, Bachufer

S,F,K

2,60

Phyteuma orbiculare

Rundkopf-Teufelskralle

blau

5-7

10-50

Magerrasen, Flachmoorwiesen, Föhrenwälder,kalklieb.

B S,H

3,60

Phyteuma spicatum

Ährige Teufelskralle

gelblich-

weiß

5-7

30-80

Wiesen, Laubwälder

B S,H

3,60


Polemonium caeruleum

Himmelsleiter

bl./weiß

5-8

30-90

Felsen, feuchte Wiesen, Wälder

B S,K

2,90

Polygonatum multiflorum

Vielblütiger Salomonsiegel

weiß

5-7

30-80

Edellaubwälder, Auwälder

B H,K

4.40

Polygonatum verticillatum

Quirlblatt-Salomonsiegel

weiß

5-7

30-80

Bergwälder, auf sauren Böden

B H,k

4,40

Polygonum amphibium

Wasser-Knöterich

hell-purp.

6-9

30-!

Teiche, Gräben, nasse Wiesen

B S,K Schwimmform

3,20

Polygonum bistorta

Schlangenwurz,

Wiesenknöterich

rosa

6-10

40-80

feuchte Wiesen

B S,K

2,60

Potentilla aurea

Gold-Fingerkraut

orangeg.

6-9

-20

Weiderasen, steinig,trocken, kalkmeidend

B S,H heilt Mundentzündung, schlecht heilende Wunden

2,60

Potentilla nitida

Dolomiten-Fingerk.

tiefrosa-weiß

6-9

5-10

Kalk-und Dolomitfels

B S,H

5,00

Potentilla palustris

Sumpf-Blutauge

braunrot

5-7

-40

feuchte Wiesen, Moore

S,F,K

3,20

Potentilla recta

Aufrechtes Fingerkraut.

blassg.

6-9

30-70

trockene Rasen, Bahndämme

B S,H

2,60

Primula auricula

Aurikel

goldgelb

(4)5-7,

10-25

Kalkfelsspalten, alpine Rasen

B S,H

4,40

Primula clusiana

Clusius-Primel

hellrot-lila

5-7

2-10

magere Rasen, feucht, Schneetälchen, Schutt,

Fels, über Kalk

B S,H

5,00

Primula elatior

Hohe Schlüsselblume

blass-gelb

3-7

10-30

schattige Wiesen, Gebüsch

B S,H

2,40

Primula veris

Frühlings –Schlüsselblume

orange-gelb

4-6

10-25

Wiesen und Weiden

B S,H

2,80

Primula vulgaris

Stängellose Priemel

gelb

2-5

5-10

Frische Edellaubwälder, Waldränder, Wiesen

B S,H

2,80

Prunella vulgaris

Kleine Brunelle

blauviol.

6-9

10-20

Wälder, Wiesen, auf Kalk

B S,H

2,20

Pseudolysimachion orchidaeum

Orchideen-Blauweiderich

blau

7-10

30-50,70

wechselfrische Magerwiesen,

B F

3,20

Pulicaria dysenterica

Großes Flohkraut

gelb

7-8(9)

30-70

feucht-nasse Lehm-od. Tonböden, stickstoffreich

bodendeckend, bedroht

2,00

Pulmonaria australis

Südalpen-Lungenkraut

rosa-azurblau

3-5

15-30

Lichte Wälder, Trockenwiesen

H

4,20

Pulmonaria mollis

Weiches Lungenkraut

rosa-azurblau

4-5

15-50

Wiesen, Wälder, -1900m

H

4,20

Pulmonaria officinalis

Geflecktes Lungenkraut

rosa-blau

3-5

10-30

Wälder, Gebüsche

H

3,20

Pulmonaria rubra

Rotes Lungenkraut

rot

5-6

10-30

im Halbschatten unter Bäumen

H

3,50

Pulsatilla vulgaris

Echte Küchenschelle

violett

3-5

5-40

trockene Rasen, auf Kalk

B S,H

4,20

Ranunculus aconitifolius

Eisenhutblättriger

Hahnenfuß

weiß

5-8

20-60

feuchte Wiesen, Bachufer, Hochstauden, Wälder, kalkmeidend

B F,K

3,20

Ranunculus lingua

Zungenhahnenfuß

gelb

6-8 (9)

50-80

Röhricht, Gräben, Ufer

B F,

3,60

Ranunculus platanifolius

Platanenblättriger Hahnenfuß

weiß

6-8

50-120

feuchte Wiesen und Wälder, Hochstaudenfluren, kalkliebend

B F,K

3,20

Reseda lutea

Gelbe Resede

gelb

5-9

20-50

trockene Ruderalfluren, Bahndämme,...

B S,K

3,20

Rudbeckia hirta, (fulgida)

Gelber Sonnenhut

gelb

7-9

30-100

sonnige Wiesen, erträgt lichten Schatten

B F,K

2,60

Rumex acetosa

Sauerampfer

rötlich

5-8

10-40

feuchte Wiesen, Weiden, Wegränder

S,K

2,00

Sagittaria sagittifolia

Pfeilkraut

weiß

6-8

20-125

meist flache Gewässer, Röhricht,

feuchte Wiesen

F,K

4,20

Salvia austriaca

Österreichischer Salbei

weiß

5-9

50-80

pannonische Trockenrasen, Weiderasen

B H,K

3,80

Salvia glutinosa

Klebriger Salbei

gelb

6-9

-120

Waldlichtungen, Gebüsch, meist auf Kalk,

halbschattig-schattig

B H,K

3,20

Salvia memorosa

Steppensalbei

blau

6-9

30-50

Halbtrockenrasen, Wege, Böschungen (auf Kalk)

B S,H

3,80

Salvia pratensis

Wiesensalbei

dk.blau

5-8

30-60

trockene Rasen, meist nährstoffreich, (auf Kalk)

B H,K

3,20

Salvia sclarea

Muskateller-Salbei

lila

5-8

30-120

Wegränder, Felshänge, lichte Wälder

B S,H 2-jährig, harzig duftend

3,20

Salvia verticillata

Quirl-Salbei

lilablau-

purpur

5-8

30-60

trockene Rasen, Wegränder, Gebüsche

B S,H

2,60

Sanguisorba minor

Kleiner Wiesenknopf

grün, rötl.

6-7

20-60

Trockenrasen, trockene Ruderalstellen

S

2,20

Sanguisorba officinalis

Großer Wiesenknopf

braun

6-9

50-100

feuchte bis nasse Wiesen

S

3,20

Sanicula europaea

Sanikel

blaßrosa

5-7

5-50

Wälder

F,K

3,90

Saponaria officinalis

Seifenkraut

hellrosa

6-9

30-70

Flussufer, Wege, Schutt

S,K,F

2,60

Saxifraga crustata

Krusten-Steinbrech

weiß

6-9

12-30

steinige Hänge, Kalkschutt

F

3,20

Saxifraga paniculata

Trauben-Steinbrech

weiß

6-9

15-40

Felsen, Schutt, offene Rasen

F

3,20

Saxifraga rotundifolia

Rundblättriger Steinbrech

weiß

6-10

20-50

feuchte, schattige Orte

F

3,20

Scabiosa canescens

Duft-Skabiose

hellblau

7-9

20-50

Trockenrasen, steinige Hänge, Föhrenwälder

B H.V

3,60

Scabiosa columbaria

Taubenskabiose

bläul.-lila

6-9 (10)

20-50

trockene Rasen

B H,V

3,20

Scabiosa ochroleuca

Gelbe Skabiose

hellgelb

6-9

20-60

Steppenrasen,trockene Wiese,Damm,Weg,steinig

B H,V

3,60

Scilla bifolia

Zweiblättriger Blaustern

blau

3-6

10-25

Laubwälder, feuchte Wiesen, über Kalk

B S,K

5St/3,60

Scilla non scripta

Hasenglöckchen

blau

4-5

20-30

Wälder, Gebüsche, Küstenklippen, Gebirge

B S,H

4,20

Scutellaria galericulata

Sumpfhelmkraut

blau

6-9

10-50

Sümpfe, Ufer,Gräben

S,H

2,90

Sedum acre

Scharfer Mauerpfeffer

gelb

6-7

5-15

lückige Sandtrockenrasen, trockene Felsen, Mauern

B S,F

2,20

Sedum album

Weißer Mauerpfeffer

weiß

6-7

5-15

Felsfluren, Mauern, trockenwarme, lückige Rasen

B S,F

2,20

Sempervivum arachnoideum

Spinnwebige Hauswurz

hellrot

6-9

4-12

Silikatfelsen, heisse, trockene Hänge

B H,F

3,20

Sempervivum grandiflorum

Großblütige Hauswurz

gelb

6-9

10-20

Silikatfelsen

B H,F

3,20

Sempervivum montanum

Berg-Hauswurz

purpur

6-8

5-10

Silikatfelsen, Schutt

B H,K

3,20

Sempervivum tectorum

Dach-Hauswurz

hellrot

6-9

20-50

Rasen, Felsen, Geröll, auf Dächern u. Mauern

B H,F

3,20

Senecio cordatus

Alpen-Kreuzkraut

gelb

6-9

30-40

frische Rasen

B

3,20

Serratula tinctoria

Färberscharte

purpurn

7-10

30-100

Feuchte Wiesen, offene Wälder und Gebüsche

B S,H

3,20

Silene dioica

Rote Lichtnelke

rot

4-6

30-80

feuchte Gebüsche, kalkreiche, frische Fettwiesen

B S

2,20

Silene vulgaris

Aufgeblasenes Leinkraut

weiß

4-9

10-50

Pionierpflanze

S,H

2,60

Solanum dulcamara

Bittersüßer Nachtschatten

violett

5-9

30-200

nasse bis feuchte Ufer,Gebüsch, Bruchwälder

B S,F

3,20

Solanum nigrum

Schwarzer Nachtschatten

weiß

6-10

10-80

Unkrautfluren, Schutt, Wegränder

B F,K

Sam/2,00

Solidago virgaurea

Alpen-Goldrute

gelb

7-10

10-90

Lichte Wälder, Heiden, Rasen

B F,K

2,90

Sparganium emersum

Einfacher Igelkolben

grünlich

6-7

20-60

stehende und langsam fließende Gewässer

S,K

3,60

Sparganium erectum

Ästiger Igelkolben

grünlich

6-8

30-60

Röhricht, Gräben, Teiche

S,K

3,60

Stachys alopecuros

Gelblicher Ziest

blassgel

6-8

10-30

magere Wiesen, Gebüsch

B S,H

2,60

Stachys germanica

Deutscher Ziest

rosa-purpur

6-9

60-120

Waldränder, Lichtungen, Fels, Schutt

B S,H

2,60

Stachys officinalis

Heilziest

rötl.purp

6-10

20-80

magere Wiesen, Abhänge, lichte Wälder, Heiden

B H,K

3,20

Stachys recta

Aufrechter Ziest

blaßgelb

6-9

25-70

Trockenrasen, Ödland, meist auf Kalk

S,H,K

3,20

Stachys sylvatica

Wald-Ziest

violett

6-9

30-100

frische bis feuchte Edellaubwälder, bes. Auwälder

B S,H

2,60

Succissa pratensis

Teufelsabbiss

dkviolbl.

6-10

20-80

feuchte Wiesen, Moore, Wälder

B S,F,K

3,20

Succisella inflexa

Kahl-Sumpfabbiß

hellblau

6-10

50-120

Sumpfwiesen, feuchte Wiesen

B S,F,K

3,20

Symphytum tuberosum

Knotiger Beinwell

gelblw.

6-7

15-30

Wälder, feuchte Hecken

B S,H

2,00

Symphytum officinale

Gem. Beinwell

purpur-viol./w.

5-6

30-120

feuchte Wiesen, Wassergräben, Auwälder

B S,H

2,00

Tanacetum vulgare

Rainfarn

gelb

7-9

60-120

sandig, Schutthaufen, Heckenrand,.Lichtpflanze;

konkurrenzstark

B S,F,K

2,20

Telekia speciosa

Telekie

gelb

7-8

-170

schattig, feucht


3,80

Teucrium chamaedris

Echter Gamander

purpur

5-9

15-30

trockene Hänge, lichte Wälder

B S,H

2,90

Teucrium scordium

Knoblauch-Gamander

karminrot

6-8

10-40

nasse Wiesen, Ufer, Gräben

B S,H

3,20

Teucrium scorodonia

Salbei-Gamander

hellgelb

7-9

30-60

Heide, Wälder, kalkarm

B S,H

3,60

Thalictrum aquilegifolium

Akeleiblättrige Wiesenraute

lila

5-7

40-150

feuchte Wiesen, Weiden, Auwälder

F,K

3,60

Thalictrum flavum

Gelbe Wiesenraute

hellgelb

6-8

30-120

feuchte Wiesen und Gräben

F,K

3,60

Thymus pulegioides

Arznei-Thymian

rosa-purpur

(6)7-9

25-30

Sandboden, magere Weiden

B S,H

2,90

Thymus serpyllum

Feldthymian,Wilder Thymian

rosa-lila

6-9(10)

5-30

steinig, trockeneRasen

B S,K

2,60

Tragopogon pratensis

Wiesen-Bocksbart

gelb

5-8

30-60

Fettwiesen

B K,V

3,20

Trollius europaeus

Trollblume

gelb

5-7(8)

20-5

feuchte Wiesen, sumpfige Wälder

B H,K

4,80

Tussilago farfara

Huflattich

gelb

3-5

5-20

Acker, Schutt-, Stein-, Sand-, Kieshaufen, Weg

B S,H

2,00

Typha latifolia

Breitblatt-Rohrkolben

braun

7-8

100-200

Röhricht, Ufer

S,F,K

4,40

Typha shutleworthii

Silber-Rohrkolben

silbergrau

6-7

80-120

Tümpel, Gräben, Sumpfwiesen

S,F,K

5,60

Valeriana dioica

Sumpfbaldrian

fleisch-rot-weiß

5-6

15-25

Ufer, Moore, feuchte Wiesen

B S,F

2,20

Valeriana montana

Berg-Baldrian

rosa / w.

6-8

15-50

Wälder, Gebüsch, Felsen

S,H,K

2,60

Valeriana officinalis

Gem. Baldrian

rosa/ w.

6-8

30-150

Sumpfwiesen, Ufer, Gräben

B F,K

2,60

Verbascum blattaria

Schabenkraut

gelb / w.

6-8

60-120

Unkrautfluren, Wegränder, Schutt

S,H,F

2,60

Verbascum densiflorum

Großblütige Königskerze

gelb

6-9

-200

trocken

H,F,K

2,60

Verbascum nigrum

Schwarze Königskerze

gelb, (weiß)

7-9

30-100

trocken, Böschungen, Bergwiesen

S,F,K

2,80

Verbena officinalis

Echtes Eisenkraut

helllila

6-9

30-70

trockene Böschungen, Ödland, Felsen

B H,F

2,60

Veronica becabunga

Bachbunge

blau

5-9

30-60

Bäche, Tümpel, feucht

F

2,00

Veronica fructicans

Felsen-Ehrenpreis

dk.blau Mitte rot

6-9

6-20

Felsen, trockene Rasen auf Silikat, steinig

B F

4,20

Veronica spicata

Ähriger Ehrenpreis

hell-dk.blau

7-9

10-35

trockene Rasen, Waldränder, felsig

B F

3,80

Vinca major

Großes Immergrün

blau-violett

3-6

30

Schatten

B S,H,F kriechend

2,00

Vinca minor

Kleines Immergrün

blauviol.

3-6

20

im Schatten von Wäldern und Gebüsch

B S,H,F kriechend

2,00

Vincetoxicum hirundinaria

Weiße Schwalbenwurz

weiß-gelblich

5-8

30-90

sonnige Kalkschutthalden, Föhrenwälder,

Gebüsch

B F,K

3,20

Viola canina

Hundsveilchen

blauviol., .(rosa)

4-7

5-30

Rasen, Wiesen, offene Wälder, Heiden, Moore,

oft auf saurem Boden

B S,H

2,60

Viola odorata

Wohlriechendes V.

dkviolett

3-5

5-15

Hecken, Gebüsch

B S,H

2,20

Waldsteinia ternata

Waldsteinie (Golderdbeere)

gelb

4-5

10-15(20)

felsige Rasen, Gebüsch, halbschattig-schattig


1,50

 
 

G E W Ü R Z E und G E M Ü S E:

Griechisches Origano: Blüte weiß, viel würziger als Gemeines Origano 3,20€
Apfelminze: würzig duftend, bildet Ausläufer, 1.20 m 3,20€
Orangenminze: wuchert 3,20€
Zitronenmelisse: 2,90€
Thymian: 2,90€
Stangenbohne “Siena”: alte oö. Sorte, weißblühend, ertragreich, Hülsen ca. 20 cm lang, frühreifend, braune flache Bohne

 

"Viel Freude an der Vielfalt der Wildpflanzen!"
wünscht Ihnen
Rebecca Rössler