WER SIND WIR? KIRSCHPFLAUMEN ROSENARTEN AUS
ÖSTERREICH

SORTIMENT BESTELLEN & AGBs
           
   

 



KONTAKT:
Wildstauden und Wildgehölze
Maria Rössler
Unterstetten 29
A-4715 Tollet
Mobil: 0681 10267427
Email: maroess(at)gmx.at


Öffnungszeiten der Gärtnerei: Sie können unsere Gärtnerei ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung besuchen.


Sie können auch per Email Fragen stellen und bestellen: maroess(at)gmx.at






ÜBERSICHT PFLANZENLISTE
OBSTSORTEN
BÄUME
STRÄUCHER
STAUDEN
GRÄSER
GEMÜSE und GEWÜRZE


 
OBSTSORTEN unserer Kultur, Jungbäume (Restbestand)/
Edelreiser
(auf Bestellung im Winter) abzugeben:
 
ÄPFEL:
 
Sommeräpfel:
1 Weisser Klarapfel 7 – 8 hohe Bodenansprüche; Pollenspender?
2 Manted 7 – 8  
  Astrachan, rot und weiß 7 – 8  
  Kornapfel 7 - 8  
  Sommergewürzapfel 8  
  Christs Gelber Augustapfel 8 - 9  
1 Apfel von Croncels = Glasapfel 8 – 9 (10)  
  Semmelapfel (Ulhorns Augustkalvill?)    
  Sommerzimtapfel 8 – 9  
  Bola – Apfel 8 - 9  
  Sommerparmäne (Butterapfel) 8 – 10  
       
Herbstäpfel:    
  Geflammter Kardinal 9 – 10 Blüte triploid, kein Pollenspender
  James Grieve 9 – 10 (11) Blüte diploid, guter Befruchter
  Gravensteiner 9 – 11 Blüte triploid, wärmeliebend
  Herbstkalvill, gelb und rot 9 - 11  
2 Mc Intosh 9 - 12  
  Roter Herbstkalvill 10 – 11 frostempfindlich
6 Lavanttaler Bananenapfel 11 – 12 guter Pollenspender
  Kaiser Alexander 10 – 11 gute Pollenqualität, für raue Lagen
1 Danzinger Kantapfel (Rotpassamaner) 10 – 12  
  Roter Boskoop    
       
Winteräpfel:    
  Jakob Lebel 10 - 1  
1 Prinzenapfel = Fasslapfel 10 – 1  
  Winter Goldparmäne 10 – 2 braucht stark wachsende Unterlage
  Himbeerapfel v. Holowaus 11 – 3 Blüte diploid, guter Pollenspender
3 Ananasrenette 11 – 3 krankheitsanfällig
  Plankenapfel = Schmiedberger Renette 11 – 3  
1 Goldrenette Freiherr von Berlepsch 11 – 3 für milde Lagen
4 Schöner v. Boskoop = Roter Boskoop 11 – 4 hoher Vitamin C – Gehalt, Kerne taub, triploid
1 Leasons Kalvill 12 – 3  
1 Spitzling? Prinz Eitel Fritz? 12 - 4  
1 London Pepping 12 – 4 geschützte Lagen
  Rheinischer Krummstiel 12 – 4  
3 Rheinischer Winterrambour 12 – 5  
1 Steirischer Maschanzker 12 - 5  
2 Purpurmantel 12 – 6  
1 Rheinischer Bohnapfel 11 – 6 Blüte triploid
  Winterbananenapfel 1 – 4 guter Pollenspender
1 Brettacher 1 – 5 Blüte triploid
2 grüner Brünnerling = Weinapfel 1 - 5  
5 Weißer Winterglockenapfel 1 – 6  
Roter Griesapfel ? = Roter Eiserapfel?
3 Jonathan    
3 Berner Rosenapfel    
1 Landsberger Renette    
4 Zitronenapfel    
3 Grahams Jubiläumsapfel    
1 Gewürz-Luiken    
2 (Miglbauer - Mutter)    
       
Birnen:    
2 Nagowitzbirne 7  
  Jakobsbirne 7 Holz brüchig, späte Blüte
2 Bunte Julibirne 7 – 8 guter Befruchter
4 Muskatellerbirne 8 robuste Sorte
6 Honigbirne 8  
1 Williams-Christ-Birne 8 – 9 guter Pollenspender
  Frühe von Trevoux 8 – 9  
  Gellerts Butterbirne 8 - 9 gut für Quittenunterlagen, Zwischenveredlung
3 Clapps Liebling 8 – 9 verträgt keine Quittenunterlagen
2 Gute Luise 9 – 10  
3 Dornbirne 9 – 10 gute Mostbirne
1 Weiße Herbstbutterbirne 10  
1 (Frankbirne 10 gute Mostbirne, Dörrbirne, Samen schlecht ausgebildet)
  Bosc´s Flaschenbirne 10 – 11 verträgt keine Quittenunterlage, guter Befruchter
  Vereinsdechantsbirne 10 – 11 wärmeliebend
  Alexander Lukas 10 – 12 Blüte triploid, kein Befruchter
  Grüne Herbstzuckerbirne 10 - 12  
4 Pastorenbirne 10 – 1 widerstandsfähig gegen nasse, kalte Witterung, unvollkommene Samen
1 Gräfin von Paris 11 - 1  
  (Madame Verte 12 - 2)  
  Großer Katzenkopf 12 – 4 robust für kalte Lagen
1 Conference 10 – 12 gut für Zwischenveredlung, guter Befruchter
2 Doppelte Philippsbirne    
1 Gelb-Rot    
  Kletzenbirne    
       
Zwetschken:    
  (Bühlers Frühzwetschke   Blüten an Kurztrieben, selbstfruchtbar)
  (Ersinger Frühzwetschke   nur teilweise selbstfruchtbar, neigt zur Fäulnis)
2 Zuckerzwetschke    
  The Czar 8 braucht einen Bestäuber
 

Kirkes Pflaume

E8-M9

Blüten selbststeril, benötigt einen Fremdbefruchter

 

Große Blaue Pflaume

   
     
Urpflaumen:    
5

Hauszwetschke

8E-9E

selbstfruchtbar, späte Blüte

 

Gelber Spilling

M8

gut steinlösend

 

Blauer Bidling

   
5

Gelber Bidling

   
 

Rosspauke

8-9  
  Zibarte M9 – M10 selbstfruchtbar, löst schlecht vom Stein
  Kriechen M8 – M9 löst nicht vom Stein, klimahart, reichtragend
  Kulturschlehe    
       
 

Mirabelle von Nancy

M8 – A9

selbstfruchtbar

  Große, grüne Reneclode = Zuckerpflaume E8 – M9 schlecht steinlösend, Blüten selbststeril, guter Pollenspender
 

Althanns Reneklode,...

   
       
 

Gelbes Ziberl ( herrliche Kirschpflaume)

   
 

Rote Kirschpflaume

   
       
Kirschen:    
  Rainkirsche    
  Herzkirsche    
  Gelbe Kirsche    
       
Marillen:    
  Tiroler Spätblüher    
  (Marillen vom Mössenböck (vom Gickerl), kernecht – Frau Brillinger)    
       
Pfirsiche:    
  Kernechter vom Vorgebirge    
       
 

B Ä U M E

(B=Bienen, W=Wildbienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)
als Bienenweide, Bedeutung als Trachtpflanzen: Nektar(1-4), Pollen(1-4), Honigtau(+, -),

Botanischer Name

Deutscher Name

Blüten-farbe

Blüte-zeit

Höhe in m

Standort

Wert f.Tiere (Nektar, Pollen, Honigtau)

Besonderes

Preis in €

Acer pseudoplatanus

Bergahorn

grünlich

5-7

30

Sonne bis Halbschatten, hitzeempfindlich, bevorzugt kühle, feuchte Schluchten, frische, lockere Böden

B 4, 2, +


8,50

Alnus glutinosa

Schwarzerle

weinrot

3-4

10-25

Ufer, Auwälder, staunasse tonige, basenreiche Böden

-, 3, + K, Sä


6,50

Carpinus betulus

Hainbuche

unscheinbar

4-6

-25

Laubwälder

K,V,Sä


7,50

Fraxinus ornus

Blumen-,Manna-Esche

weißl.,

duftend

5

10-20

sonnige Felshänge, auf Kalk, wärmeliebende

Lichtbaumart

B 1, 3, - süßlich duftend


regional gefährdet

gummiartiger Saft aus Rinde

12,50

Fraxinus excelsior

Gem. Esche

unscheinbar

(3)4-5

10-40

frische Edellaubwälder, Auwälder

Windbestäubung


6,50

Juglans regia

Walnuss (Langnuss), Reife 9-10

unscheinbar

(4)-5

10-25

In Edellaubwäldern, Lichtbaum, in der Jugend schattentolerant



16,00

Prunus avium

Vogelkirsche

weiß

4-5

2-25

Lichtbedürftig, frische, nährstoffreiche Böden, Eichen – u. Hainbuchenwälder

B W, V, Sä

Volksarzneipflanze

7,50

Prunus padus

Traubenkirsche

weiß

5

10-15

tiefgründig, nährstoffreich, feucht; Auwald

B 2, 2, - W,(Schweb)F,V,Sä


6,50

Rhamnus frangula

Faulbaum

grün-weißl.

5-8

3

stickstoffarme, halbschattige, feuchte, mäßigwarme Standorte, liebt saure Böden

F,V,Sä


8,00

Quercus petraea

Traubeneiche

grünlich

4-5

10-30

Trockene bis frische, basische bis saure Böden, Halblichtholz

B -, 3, +


13,20

Quercus robur

Stieleiche

grünlich

4-5

45

Licht, nährstoffreicher Lehm

B -, 3, +


16,00

Salix caprea

Saalweide

gelb, grün

3-4,(5)

2-10

Licht, nass, auf Schlägen, Waldrändern, Rohböden,

B 4, 4, - S,W

frühe Bienenweide

Palmkätzchen

9,50

Salix purpurea

Purpurweide

rötlich

3

6-10

Licht, nass, kalkliebend (Schwemmland)

B 4, 4, - W,H,F


9,50

Sorbus aucuparia

Eberesche

weiß

5-6

8-15

eher sauer

B 2, 2, - F,V,Sä


10,50

Tilia cordata

Winterlinde

gelblich

6-7

30

Lichtbedürftig, nässeempflindlich, neutral, tief

B 3, 1, +

Duft, Tee

16,00

Prunus avium

Vogelkirsche

weiß

4-5

2-25

Lichtbedürftig, frische, nährstoffreiche Böden, Eichen - u. Hainbuchenwälder

B W,V,Sä

Volksarzneipflanze

10,50

Prunus cerasifera

Kirschpflaume

Reife 8

weiß 4

7

anspruchslos, kerngehende Varianten

B W,S,V,Sä

Wildobst

11,00


Ziberl, Gelbe Kirschpflaume

Reife 8-9

weiß 4

7

aspruchslos, sonnig, Geschmack wie Marille

B W,S,V,Sä

Wildobst (Marmelade)

16,00

Prunus domestica ssp. insititia

Krieche

4-5

weiß


nicht in Kälteseen

B W,S,V,Sä

zum Schnapsbrennen

18,00

Prunus domestica ssp. praecox

Gelber Bidling, Weinpflaume

Reife 8

weiß 4

-3

anspruchslos, wie Zwetschkenbaum veredelt

B

Ringlottenartig (Marmelade)

18,50


Blauer Bidling

Reife 8

weiß 4

-3

anspruchslos, ausläuferbildend

B

ringlottenartig

18,50

Prunus mahaleb

Felsenkirsche

April-Mai

weiß Duft!

3-10

Tal bis 1500m, Hecken, Waldrand

B, W,S,V,Sä

Wildobst

auf Anfrage


Roßbauke, Rosswampe

Reife 8-9

weiß 4-5

4-7

wie Zwetschke, schlecht vom Stein lösend veredelt

B

saftige Urpflaume

16,40


Zuckerzwetschke,

Reife 9

weiß 5

5-7

mittel-große, breite Zwetschke, bereift, saftig, süß veredelt


Lokalsorte aus Oberösterreich

25,00

Ulmus campestris

Feldulme

3-4

rot/gelblich


wärme- u. lichtbedürftig, tiefgründiger, lockerer u. frischer Boden, Au

gute Pollentracht, Honigtau

wertvolles Holz (Rüster)

12,00

Vitis vinifera

Wilde Weinrebe

Trauben blau, 9

grün 5-6

rankend

Auwälder , zweihäusig auch zwittrige Pflanzen


blaue Beeren essbar

17,30

Actinidia arguta

Bayern-Kiwi

gelbl.-weiß

6

kletternd

winterhart bis -40°C, anspruchslos



16,00


 

S T R Ä U C H E R

(B=Bienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)

Botanischer Name

Deutscher Name

Blütenfarbe

Blüte-zeit

Höhe in m

Standort

Wert f.Tiere u. Besonderes (Nektar, Pollen, Honigtau)

Preis in €

Acer campestre

Feldahorn

grün

5-6

15

offene Landschaft, Waldrand

B 500 Jahre

6,50

Amelanchier ovalis

Gem. Felsenbirne

weiß

4-6

1,5-3

südliche Steinhänge, Sonne – Halbschatten

B (Schweb)F,K,V

25,00

Berberis vulgaris

Gem. Berberitze

gelb

4-6

2-3(4)

sonnig, warm, frisch

B H,Schwebf,W,K,V

10,50

Buxus sempervirens

Buchsbaum

weißgrün

3-4

1-5

trocken, warme Hänge, auf Kalk

B S

12,50

Cornus mas

Kornelkirsche

gelb

2-3

2-5

in sonnigen Gebüschen, warm, etw. kalkliebend.

B F,S,V,Sä. Wildobst (Marmelade)

13,50

Cornus sanguinea

Roter Hartriegel

weiß

5-6

2-3,5

Sonne und Schatten

B F,S,K,V, Sä. Ausläufer

8,00

Coronilla emerus

Strauchkronwicke

gelb

4-5

2

kalkliebend, warm, trockene Felsen, unter Eichen

B H,S

12,00

Corylus avellana

Haselnuss

grüngelb

2-4

3-5

stickstoffreich, halbschattig, mäßig warm

B Windschutz

8,00

Cotoneaster tomentosus

Filzige Zwergmispel

weiß-

hellrosa

4-5

0,5-1

Kalkzeiger, auf Felsen, Sonne u. Halbschatten

B H,V seltene Wildform

12,50

Crataegus laevigata

Zweigriffeliger Weißdorn

weiß

5-6

2-5

frische bis feuchte, lehmreiche Edellaubwälder, schattenliebend

Sand- Mauerb. F,S,K,V Fuchs

16,50

Crataegus monogyna

Eingriffeliger Weißdorn

weißl.-

hellrosa

5-6

3-5

Auen, Laubwälder, Hecken, felsige Hänge,

sonnig, mäßig warm, trocken bis feucht

Sand-,Mauerb., F,S,K,V,Fuchs

12,00

Cytisus nigricans

Schwärzlicher Geißklee

gelb

6-8

(30)50-120

Trockene, magere, meist bodensaure, lichte Wälder, Waldränder, wärmeliebend

B S,H

9,00

Euonymus europaeus

G. Spindelstrauch

grünl. w.

5-6

6

Auen, Laub-u Mischwälder, humos, -1200m

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

12,00

Euonymus latifolius

Breitblättriger Sp.

hellgr-br

5-6

5

-1600 m, schattige Lagen, humose Böden

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

12,50

Euonymus verrucosus

Warziger Sp.

gelbgrün

5-6

o,3-2

trockene Lagen, auf Fels, in Gebüschen, -1000m

(Schweb)F, Ameisen,V,Sä

12,50

Genista tinctoria

Färberginster

gelb

6-9

0,2-0,6

warm, trockene Hänge, auf Kalk

B H,S

9,50

Hedera helix

Gem. Efeu

gelbgrün

8-10

20

geschützte Lage, (halb)schattig

B F,S,K,We,V giftig, Kletterpflanze

6,50

Hippophae rhamnoides

Sanddorn

braun

4-5

1-5

Schuttfluren, Sandgruben,Schotter, Pionier

B F,V

9,50

Hypericum androsaemum

Mannsblut

gelb

6-8

0,5-1

schattige, feuchte Humusböden, Heckenrand

B F,H Halbstrauch

8,00

Johannisbeer-Stachelbeere

JoSta

grünlich

4-5

2,5

feucht, stickstoffhaltig, warm

B F,H,V

12,00

Ligustrum vulgare

Gem. Liguster

weiß

6-7

2-4

trockenwarme Wälder und Gebüsche

B S,V giftig, Ausläufer

8,00

Lonicera alpigena

Alpenheckenkirsche

trüb braunrot

5-7

2-3

Kalkböden, Laub-u. Mischwälder, -2000m

B H,V,Baumschläfer

12,00

Lonicera nigra

Schwarze Heckenkirsche

hellrosa

4-7

-2

frisch, feucht, felsig, in Gebüschen, -1600m

12,50

Lonicera xylosteum

Gem. Heckenk.

gelbl.

5-6

-3

trockene Böden, lichte Wälder, -1600m

9,00

Lonicera periclymenum

Waldgeißblatt

gelbl.

6-8

-3(5)

frische, meist saure Edellaubwälder, Waldsäume, Hecken


12,00

Philadelphus coronarius

Gem. Pfeifenstrauch

weiß

5.-7.

1-3

Gebüsch, lichter Wald (Steiermark)

B F,K

12,00

Prunus fruticosus

Steppenkirsche

weiß

4-5

0,5-1

Eher mager und trocken, sonnig-halbschattig

B V,Sä Wildobst

auf Anfrage

Prunus spinosa

Schlehdorn

weiß

4-5

3-6

Hecken, Gebüsche, Waldränder

B V,Sä

9,50

Prunus tenella

Zwergmandel

weiß

4

0,5-1,5

Gebüschstreifen an Böschungen, Ackerraine, Waldränder

B V,Sä ausläuferbildend

22,90

Rhamnus cartharica

Gem. Kreuzdorn

gelbgrün

5-6

2-5

kalkreich, stickstoffhaltig, mäßig warm

B S,K,F,V,Sä

12,00

Ribes uva-crispa

Wilde Stachelbeere

grüngelb

4-5

0,5-1,5

feuchte Gräben, Steinhaufen, schattenliebend

B H, S

10,50

Rosa agrestis

Feldrose

weiß

6-7

1-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken

B H, V, Sä

13,50

Rosa arvensis

Kriechrose

weiß

6-7

1-4

sonnig, windgeschützt

B S,We,F,K,V,Sä Ausläufer

8,80

Rosa caesia

Lederrose

tiefrosa

6

1-1,5

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä

16,50

Rosa canina

Hundsrose

hellrosa

6-7

2-4

kalkreich, steinig, lehmig, sonnige Hecken

B (103 Insekten-,19 Säuger-,27 Vogelarten)

10,50

Rosa canina var. andegavensis

Anjou-Hundsrose

hellrosa

6-7

2-3

wie bei Hundsrose

13,50

Rosa caryophyllacea var. zalana

Nelkenrose, Zala-Rose

hellrosa

6

0,5-2

Wegen, Gebüschen, Weingartenrändern, nässeempfindlich, kalkliebend

B H,V,Sä

18,00

Rosa corymbifera

Buschrose

hellrosa-weiß

6

2-3(4)

trockene, warme, lehmige Böden, Gebüsche, Hecken

B H,V,Sä

10,50

Rosa elliptica

Keilblättrige Rose

dk.-rosa

6-7

1,5-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken, kalkliebend

B H,V,Sä

16,50

Rosa elliptica ssp. inodora

Duftarme Rose

rosa

6-7

1-2

steinige Lehmböden, sonnig, trocken

B H,V,Sä

16,50

Rosa gallica

Essigrose

dk.-rosa

6-7

0,5-1

Vollkommen geschützt!

B V,Sä

Ausläufer! Duft:Stammform d. Apothekerr.

16,00

Rosa glauca

Rotblättrige Rose

rosa+w.

6-7

1-3

“ ,steinig, mager, wasserdurchlässig

B V, Sä

16,00

Rosa jundizillii

Raublättrige Rose

hellrosa

6-7

0,5-2

“, steinig, mager, sehr trocken, nässeempfindlich, kalkliebend

B V, Sä

16,50

Rosa majalis

Zimtrose

karmin

5-6

2-4

Au, Ufer, einzige Rose für feuchte Standorte

K,V,Sä wenige, kl., gerade Stacheln. Rinde zimtfarben

12,50

Rosa majalis var. foecundissima

Gefüllte Zimtrose

karmin

5-6

2-3

Au, Ufer, für feuchte Standorte

gefüllte Blüten

13,50

Rosa micrantha

Kleinblütige Rose

hellrosa

5-6

1,5-2(3)

sonnig, windgeschützt

B, V,Sä Apfelduft (Blatt), Hagebutten in Büscheln

10,50

Rosa multiflora

Büschelrose

weiß

6-7

1-2

aus Asien eingebürgert

mehrblütig, viele kl. Hagebutten f. Gestecke

8,80

Rosa obtusifolia

Stumpfblättrige R.

weiß

6-7

1,5-2

Gebüsche, Magerrasen, Mauern; Sonne-Halbsch.

K,V,Sä

16,50

Rosa pendulina

Alpenheckenrose

dk.-rot

6

2-4

in Halbschatten und Sonne

B V, Sä flaschenförmige Hageb., Duft, Ausläufer

10,50

Rosa pimpinellifolia

Bibernellrose

milchweiß

5-6

0,2 –1

Dünen, felsig, nährstoffarm, trocken, kalkliebend, Tal-2000m

K,V,Sä Bl. intensiv duftend, schwarze Hagebutte

12,00

Rosa pimpinellifolia “Alba Plena”

Johannisrose

cremeweiß

5-6

1,2

Dünen, felsig, nährstoffarm, trocken, kalkliebend

gefüllte Blüten

12,00

Rosa rubiginosa

Weinrose

hellrosa

6-7

2-3

sonnig, steinig, mager

K,V,Sä große Stacheln, Ausläufer, Weinduft Blatt

10,50

Rosa setigera

Prärierose

pupurrot

7-9

2-4

aus Amerika

Kletterrose

8,50

Rosa scabriuscula

Drüsige Filzrose

hellrosa

6

1-3

sandig, kalkreich, lehmig, warm

B V,Sä

13,50

Rosa sherardii

Samtrose

dunkelrosa

6-7

0,5-2

Trockene Felsgebüsche, Felsgesimse, kalkliebend

B V,Sä

16,50

Rosa subcanina

Falsche Hundsrose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä

13,50

Rosa subcollina

Falsche Buschrose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

Steinig, lehmig, sonnige Hecken

B HV,Sä

16,50

Rosa tomentosa

Filzrose

hellrosa

6

1-2

sonnig-halbschattig, warm, kalkreich

B V,Sä gekrümmte Stacheln

13,50

Rosa uriensis

Uri-Rose

tiefrosa

6-7

1-2

Steinig, lehmig, sonnige Hecken

B H,V,Sä wie drüsige Lederrose

16,50

Rosa villosa

Apfelrose

karmin

5-6

0,5-2

warm, kalkreich, Felshänge,Mauern

B V,Sä, eßbare Hagebutte (Apfelduft), Ausläufer

13,50

Rosa vosagiaca, Vogesen-

Blaugrüne Rose

hell-dunkelrosa

6-7

1,5-3

steinig, lehmig, sonnige Hecken, auf kalkfreien Böden, selten auf Kalk

B H,V,Sä hakige Stacheln

10,50

Rubus idaeus

Himbeere

weiß

5-8

1-1,5

Waldsäume, lichte Wälder, Hochstaudengesellschaften

V,S,Sä

8,00

Rubus laciniatus

Schlitzblättrige Brombeere

weiß


3-4

sonnig-halbschattig, humos, warm

B S,Sä

9,50

Sambucus nigra

Schwarzer Holler

gelbw.

4-5

2-7

stickstoffreich, feucht, humos

B V,Sä

8,00

Sorbus aria

Gem. Mehlbeere

weiß

5-6

3-10

lichte, trockene Wälder, felsige Orte auf Kalk

F,V,Sä

16,50

Spiraea media

Karpaten-Spierstrauch

weiß

5-6

0,5-1,6

sonnige Karbonatfelsen, steinige, buschige Hänge

B F,K

12,50

Spiraea salicifolia

Weidenblättriger Spierstrauch

rosa

4-7

1

feuchte Wiesen, Weidenbrüche, kalkarm

B F,K Ausläufer

10,50

Staphylea pinnata

Gem. Pimpernuss

weißgelb

5

2-5

schattig! Kein saurer Boden, durchlässig, Föhntäler

B H

14,50

Syringa vulgaris

Flieder

lila

5

5

sonnig-halbschattig, nährstoffreich

B

8,00

Viburnum lanata

Wolliger Schneeball

weiß

5-6

2-5

lichte Laubwälder, steinige Hänge, sonnig-halbschattig

F,K,We,V, Baummarder

Früchte für Menschen giftig

10,50

Viburnum opulus

Gem. Schneeball

weiß

5-6

5

Auwälder, sonnig-schattig

(Schweb)F,K,We,V,Sä

10,50


 

S T A U D E N

(B=Bienen, S=Schmetterlinge, H=Hummel, F=Fliegen, K=Käfer, V=Vögel, Sä=Säuger)



Botanischer Name

Deutscher Name

Blütenfarbe

Blüte-zeit

Höhein cm

Standort

Wert f.Tiere,
Besonderes
(Nektar, Pollen, Honigtau)

Preis
in €

Achillea millefolium

Gem. Schafgarbe

weiß

7-9

20-60

Wiesen, Wegränder

B F,K

2,80

Achillea ptarmica

Bertram

weiß

7-9

30-60

nasse Wiesen, Moore

B S,F

2,80

Aconitum vulgaris

Gem. Eisenhut

Violett-blau

6-9

50-150

Feuchtwiesen, feuchte Wälder

B S,F

6,50

Adoxa moschatellina

Moschuskraut

grünlich gelb

3-6

8-15

feuchte Wälder, Hecken, schattig

F

2,80

Agrimonia eupatoria

Gem. Odermennig

honigg.

7-9

30-60

Trockenrasen

B S,K

3,50

Agrimonia procera

Wohlriechender

Odermennig

gold-

gelb

6-8

60-200

Trockene Wiesen, Waldränder, Waldschläge

B S,K

3,50

Ajuga reptans

Kriechender Günsel

blauviolett

5-8

7-30

frische Edellaubwälder, (Fett)wiesen

H

2,50

Alchemilla alpina

Alpen-Frauenmantel

blass-grün

6-8

10-30

Wiesen, steinig, stickstoffarm

S,H

3,50

Alchemilla vulgaris

Gem. Frauenmantel

blass-grün

6-9

20-50

Feuchte Wiesen, Weiden

S,H,F

2,80

Alisma lanceolatum

Lanzett-Froschlöffel

rosa

6-7

20-60

Ufer, Gräben mit schlammigen Böden, kalkliebend

F,K

3,90

Allium angulosum

Kantenlauch

dunkelrosa

7-8

20-50(70)

Feuchte bis nasse Wiesen, Niedermoore

B S,H

2,90

Allium montanum

Berg-Lauch

rosenrot

7-8

30-70

Trocken, warm, Felsbänder, Dach

B flache Blätter

2,60

Allium schoenoprasum var. alpinum

Alpen-Schnittlauch

rosa

6-8

20-50

Sumpfwiesen, Niedermoore, Quellfluren, nasse, steinige Hänge

B S,H

2,90

Allium suaveolens

Duft-Lauch

hellbelb

8-9

20-50

Sumpfwiesen, Flachmoore

B S,H

3,50

Allium ursinum

Bärlauch

gelb-w.

4-6

20-50

Auwälder, sumpfig

B H,F Wildgemüse, starker Knoblauchgeruch,

2,00

Althaea officinalis

Echter Eibisch

hellrosa

7-9

60-150

eher feucht und stickstoffreich

B H,F Heilpflanze

3,50

Alyssum montanum

Berg-Steinkraut

goldgelb

5-7

10-30

Trockenrasen, Felsen, Schutt, kalkliebend

S,F,K

3,80

Anchusa officinalis

Gem. Ochsenzunge

viol.blau

5-9

30-80

Wegränder, trockene Wiesen

B S,H

3,20

Anemone narzissiflora

Berghähnlein

weiß, doldig

5-7

6-20

Hochgrasfluren, Steinrasen


3,50

Anemone nemorosa

Busch-Windröschen

weiß

3-5

6-20

Auen, Laubwälder


3,00

Anemone ranunculoides

Gelbes Windröschen

gelb

3-5

8-20

Auen, Laubwälder

B F,K

3,00

Anthemis tinctoria

Färberkamille

gelb

6-9

20-50

kalkreich, Trockenrasen, Weinberge

B F,K färbt gelb

2,80

Anthericum liliago

Astlose Graslilie

weiß

5-7

30-80

Trockenrasen, Felshänge

S,H,F

6,50

Anthericum ramosum

Ästige Graslilie

weiß

6-8

30-80

Trockenrasen, Felsh´┐Żnge

S,H,F

6,50

Anthyllis vulneraria

Wundklee

gelb

5-8

10-60

Trockenwiesen, Magerrasen, trockene Föhrenwälder, auf Kalk

B S,H

3,80

Aquilegia atrata

Schwarzviolette Akelei

purpur-violett

6-7

30-70

anpassungsfähig; nährstoffreich,kalkhaltig

Halbschatten

B S,H selten

3,50

Aquilegia vulgaris

Gem. Akelei

blau

6-7

30-70

nährstoffreich, kalkhaltig, Halbschatten,...

B S,H

3,50

Arum maculatum

Gefleckter Aronstab

blassgrün

4-5

15-40

feuchte Laubmischwälder, schattige Gebüsche

F

4,50

Arum italicum






Blätter erscheinen im Herbst, mit gelblich-weißen Nerven

4,90

Aruncus sylvestris

Waldgeißbart

weiß

6-8

60-150

feuchte Wälder, Bachufer, Schluchten

S,F,K

4,50

Asarum europaeum

Haselwurz

braun

3-5

5-10

frische bis feuchte Auwälder

B H,F

2,90

Aster amellus

Bergaster

violettblau

7-9

15-50

Trocken- u. Halbtrockenrasen, Waldränder

S,F,K

3,80

Aster linosyris

Goldaster

gelb

7-10

15-40

Trocken-u. Halbtrockenrasen, Trockensäume, kalkliebend

F,K,V

3,80

Astrantia carniolica

Krainer Sterndolde

weiß

7-8(9)

30-75

feuchte,lichte Laubwälder


4,80

Astrantia major

Große Sterndolde

weiß-rötlich

6-8

30-90

anpassungsfähig; Halbschatten,

verdrängt Nachbarn nicht

B F,K

3,60

Betonica officinalis

Heilziest

dunkel-

rosa

7-9

20-70

wechselfeuchte bis nasse Magerwiesen, lichte Wälder

B H,K

3,20

Bryonia dioica

Rote Zaunrübe

grün-weiß

6-7

50-300

anpassungsfähig; warme Wände, Mauern,

Schutt. Lichtpflanze

B F,H selten, giftig

3,50

Buphtalmum salicifolium

Weidenblättriges Ochsenauge

gelb

6-9

20-60

Magerrasen, Trockenwiese, Sand- und Kies-

haufen

B S, F

2,90

Caltha palustris

Sumpfdotterblume

gelb

3-5(6)

-40

Gewässerrand, nasse Wiese

S,F,K

4,50

Campanula alliarifolia

Weiße Glockenblume

weiß

6-9

70

feucht, sonnig bis schattig


4,40

Campanula cochlearifolia

Zierliche Glockenblume

hell-blaulila

6-9

5-20

-3000m, feuchter, meist kalkhaltiger Schutt

B H,F

3,20

Campanula glomerata

Knäuel- Glockenblume

blauviolett

6-10

20-40

Trockene Rasen, Gebüsche, auf Kalk

B S,H

3,50

Campanula patula

Wiesenglockenblume

blau

5-7

20-50

frische, nährstoffreiche Wiesen

B S,H

2,00

Campanula persicifolia

Pfirsichblättrige

Glockenblume

himmel-blau

6-8

30-100

Waldränder

B S,H

3,00

Campanula rapunculoides

Ausläufertreibende Glockenblume

violet

6-9

30-80

lehmige Äcker, Waldschläge, kalkliebend

B H,K

2,90

Campanula trachelium

Nesselbl. Glockenblume

viol.blau

6-8

30-80 (100)

frische, nährstoffreiche Edellaubwälder

B S,H

2,90

Centaurea jacea

Wiesenflockenblume

violett

6-10

20-80

feuchte, wechselfeuchte bis trockene (Fett-)Wiesen

B S,H

2,80

Centaurea nigrescens

Schwärzliche Flockenblume

dunkelrosa

7-9

20-70

magere Rasen, Gehölzrand

B S,H

3,20

Centaurea montana

Bergflockenblume

viol.blau

5-10

30-60

Bergwiesen, Wälder

B S,H

3,60

Centaurea pseudophrygia

Perücken-Flockenblume

hellrot

7-9

30-80

trocken, mager, häufig gemähte Fettwiesen

B S,H

3,60

Centaurea scabiosa

Skabiosen-Flockenblume

purpurn

7-9

30-80

Trockenwiesen, Wegränder, felsrasen, kalkliebend

B S,H

3,60

Centaurium umbellatum

Tausendgüldenkraut

pink

6-9

15-40

trockene Rasen, lichte Wälder

B S,F Magenheilpflanze

3,00

Cephalaria alpina

Alpen-Schuppenkopf

gelbl.-weiß.

7-8

60-100

Wiesen, Wälder, Hochstaudenfluren, Kalkschutt

B H,V

3,60

Chenopodium bonus-henricus

Guter Heinrich

grünlich

4-10

10-80

an alten Mauern u. Heckensäumen, nährstoffreich

S,K Wildspinat

3,90

Chrysanthemum parthenium

Mutterkraut

weiß

6-10

80

Unkrautfluren


3,00

Chrysanthemum vulgare

Rainfarn

gelb

7-10

40-160

Unkrautfluren, Wegränder

B S,F,K giftig

3,00

Cichorium intybus

Wegwarte

blau

6-10

30-120

trockene Ruderalstellen, Lehmböden, salzertragend

B F,K

3,80

Cirsium eriophorum

Wolldistel

purpur

6-9

-200

sonnige Weiden, auf Kalk

B S,H

3,90

Clematis recta

Aufrechte Waldrebe

weiß

6-8

100-150

sommerwarme, trockene Säume, Waldlichtungen

B H,S

8,50

Convallaria majalis

Maiglöckchen

weißlich

4-6

10-20

Laub-u. Föhrenwälder, Kalk

B H

3,20

Coronilla varia

Bunte Kronwicke

blasspurpur

5-9

30-120

Trockene bis frische Wiesen, Strassen u. Wegränder

B S,H

2,80

Corydalis cava,bulbosa

Hohlknolliger Lerchensporn

purpur

3-5

10-30

Auwald, feucht, humos, halbschattig

B S,H hohle Knolle giftig

2,80

Corydalis lutea

Gelber Lerchensporn

gelb

5-10

10-20

Mauern, in luftfeuchter Lage, kalkliebend

B S,H

3,20

Cyclamen purpurascens

Alpenveilchen

karminrosa

6-10

5-15

Wälder, Gebüsche, auf Kalksteinböden



4,00

Cynoglossum officinale

Echte Hundszunge

rotbraun

5-8

30-100

anpassungsfähig: trockene,steinige, sandige Bö-

schungen, Wegrand. Lichtpflanze

B S,H,K 2-jähr.,Klettfrüchte,selten

Verdrängt Nachbarn nicht

3,50

Daucus carota

Wilde Möhre

weiß

6-9

30-100

Wiesen, Halbtrockenrasen, Ruderalstellen

B F,K

2,20

Dentaria bulbifera

Zwiebeltragende Zahnw.

violett

4-6

30-70

Buchenwälder

S

2,80

Dentaria pentaphyllos

Finger-Zahnwurz

purpurn

4-6

20-40

schattige Edellaubwälder, kalkliebend

S

3,20

Dianthus alpinus

Alpennelke

purpurro

6-8

5-20

feuchte Rasen


3,80

Dianthus carthusianorum

Karthäuser-Nelke

dk.-rosa

6-9,10

-30

Trockenrasen, steinig

B S,H

3,20

Dianthus deltoides

Heide-Nelke

rosa

6-9,10

15

Trockenrasen, lichte Wälder

B S kriechende Triebe

3,20

Dianthus superbus

Pracht-Nelke

rosalila

6-9,10

20-60

humoser, wechselfeuchter Lehm-Tonboden, Ge-wässerränder, Torfwiesen, Heiden, lichte Wälder

B S,K

3,20

Dianthus sylvestris

Steinnelke

rosa

7-9

5-40

steinige Magerrasen, Trockenrasen, Felsen

B S

3,80

Dictamnus albus

Diptam

rosa

5-6

60-120

lockere, humose Stein- od. Kiesböden, die sich schnell erwärmen, trockene Wälder, (Kalk)

B S,H Zitronenduft

8,20

Digitalis grandiflora

Großblätiger F.

gelb

6-7

30-120

Wälder, steinige Orte, Halbschatten

H,S

3,50

Digitalis lutea

Kleinblütiger F.

hellgelb

6-8

-80

Wälder, steinige Orte, kalkliebend

H,S,K

3,50

Digitalis purpurea

Roter Fingerhut

rot

6-8

-150

Wald(lichtungen), schattig bis halbschattig

H,S,K 2-jähr.

3,00

Dipsacus sylvestris

Wilde Karde

lila

7-8

70-150

Ruderalstellen

S,F,V 2-jähr.

2,00

Doronicum austriacum

österreichische Gamswurz

gelb

6-8

-100

Wälder,schattige Wiesen, Bachufer

B F, K

4,40

Doronicum pardalianches

Kriech-Gamswurz

gelb

6-8

40-90

Laubwälder, Bachschluchten

B F, K

3,80

Echinops ritro

Ruthenische Kugeldistel

blau

6-8(9)

30-70

sonnige Felshänge

B F, K

4,20

Echinops sphaerocephalus

Bienen-Kugeldistel

weiß

6-8(9)

60-120

Ruderalstellen

Bienenweidepflanze

3,80

Echium vulgare

Natternkopf

blau

5-8

30-80

trockene Ruderalstellen, Schotter-Trockenrasen

S,H

2,90

Epilobium angustifolium

Wald-Weidenröschen

rötlich-purpur

6-9

50-160

Waldlichtungen, Blockhalden, Bachufer

B S,H

3,20

Epimedium alpinum

Alpen-Sockenblume

gelb, rot gerandet

4-7

20-40

schattige bis lichte, feuchte Wälder, warm

B H kriechender Wurzelstock

4,80

Eryngium planum

Edeldistel

blau

6-9

30-80

wechselfeuchte Wiesen, Flussufer

B H, S

3,20

Eupatorium cannabium

Gem. Wasserdost

trübrosa-weißlich

7-9

50-150

Gewässerränder, feuchte Wälder, Kahlschläge

B S,V

3,00

Euphorbia amygdaloides

Mandel-Wolfsmilch

gelbgrün

4-5

30-60

Wälder

B S,F

3,20

Euphorbia cyparissias

Zypressen-Wolfsmilch

gelb,

4-6

20-50

trockenwarme,meist kalkreiche Magerrasen, Waldlichtungen, Ödland,

B S,F starker Honigduft

3,20

Euphorbia polychroma

Vielfarbige Wolfsmilch

gelb-

orange

5-6

30-50

trockene Geb¨sche

B S,F

3,20


Euphorbia palustris

Sumpf-Wolfsmilch

gelb

5-6

50-150

Feuchtwiesen, Ufer

B S,F

3,60

Filipendula ulmaria

Echtes Mädesüß

gelbl.-weiß

6-8

60-200

Feuchtwiesen,Ufer

S,F,K

3,20

Filipendula vulgaris

Knolliges Mädesüß

gelbl.-weiß

6-9

30-60

kalkhaltige, trockene Rasen

B S,H,F,K

3,60

Fragaria vesca

Walderdbeere

weiß

4-7

-15

Waldränder, Kahlschläge, Böschungen

B S,H oberirdische Ausläufer

2,00

Gagea lutea

Gemeiner Gelbstern

gelb

3-5

10-30

Laubwälder, Gebüsche

B H,F

3,20

Galanthus nivalis

Schneeglöckchen

weiß

2-4

-20

feuchte Laubwälder, Ufer, Wiesen

B S,H

3,20

Galium odoratum

Waldmeister

weiß

4-6

10-60

Laubwälder

B S,F

2.80

Galium mollugo

Wiesenlabkraut

gelb

5-9

25-80

Wiese

S,F,K

2,00

Galium verum

Echtes Labkraut

gelb

6-9

30-100

trockene Rasen, Heiden

S,F,K

3,50

Gentiana asclepiadea

Schwalbenwurz-Enzian

mittel-u. dk.blau

8-10

30-90

feuchte Wiesen, Wälder, kalkhaltig, Moore

B S,H

3,80

Geranium endressii,

pyrenaicum

Pyrenäen-Storchschnabel

(hell)

rosa

6-7

30-80

feuchte Wiesen, Bachufer

B S,H

3,00

Geranium nodosum

Knotiger Storchschnabel

rosa-lila

5-9

20-40

offene Wälder, Gebüsche

B

2,90

Geranium sanguineum

Blutroter Storchschnabel

rot-purpurn

6-9

30-70

Waldränder, Gebüsche

B H,F

3,20

Geranium macrorrhizum

Dickwurzeliger Storchschnabel

rosa-purpur

7-8

20-50

schattige Kalkfelsen, Schutt, warme Lagen

B

3,50

Geranium phaeum

Brauner Storchschnabel

braun-violett

6-8

40-60

feuchte Wiesen, offene Wälder

B S,H

3,20

Geranium palustre

Sumpf-Storchschnabel

kräftig

pink

6-9

30-80

feuchte Gräben und Wiesen, Teichrand

B S,H

3,20

Geranium pratense

Wiesen-Storchschnabel

hellblau

6-9

45-80

Wiesen, meist auf Kalk

B H,K

3,00

Geum rivale

Bachnelkenwurz

creme,

orange

5-7

20-30

feuchte Wiesen, Bachufer

B S,H,K

3,00

Gladiolus palustris

Sumpfgladiole

dunkelrosa

6-7

30-60

Sumpfwiesen, Flachmoore, salzresistent

B S,H

6,80

Globularia cordifolia

Herzblättrige

Kugelblume

lilablau

5-9

3-15

Kalkfels-Schutt, Felsspalten, Pionierrasen

B S,H immergrüner, kriechender Halbstrauch

3,60

Helianthemum nummularium

Gemeines Sonnenröschen

gelb

orange

6-9

10-40

trockene Wiesen, felsig, meist auf Kalk

B S,F

3,60

Helleborus foetidus

Stinkende Nieswurz

gelblich, rotrandig

2-3

30-60

Laubwald, Gebüsch, meist auf Kalk

B! H,F

2,00

Helleborus niger

Schnee-, Christrose

weiß

1-4

10-30

Laubwälder, Gebüsche, auf Kalk

B H,F

5,50

Helleborus viridis

Grüne Nieswurz

apfelgrün.

3-4

30-50

frische Wälder, Gebüsche, meist auf Kalk

B H,F

5,60

Hemerocalis lilioasphodelus

Gelbe Taglilie

gelb

6

50-100

Feuchte Wiesen, lichte Wälder

B H,K

4,20

Hepatica nobilis

Leberblümchen

blau,(weiß.)

2-4

-15

Wälder, Gebüsche, Lichtungen, kalkliebend

B F,K

3,80

Hesperis matronalis

Duft. Nachtviole

lila

5-8

40-120

feucht, schattig

B? S,H,F

2,80

Hieracium aurantiacum

Orangerotes

Habichtskraut

orange

5-8 (9)

20-60

Weiden, Zwergstrauchheiden, Magerrasen,

oft auf saurem Boden

B S,K

3,20

Hieracium caespitosum

Wiesen-Habichtskraut

gelb

6-8

30-60

Feuchtwiesen, Halbtrockenrasen

B S,K

2,60

Hypericum perforatum

Echtes Johanniskraut

goldgelb

5-9

30-70

Heiden, Gebüsche,trockene Böschungen

B S,F

3,00

Inula helenium

Echter Alant

gelb

7-9

60-150

feuchte Wiesen, Gebüsch, Wasserrand

S,H,F

3,80

Inula hirta

Rauher Alant

gelb

6-8

15-45

Halbtrocken- und Stepenrasen

S,H,F

3,60

Inula oculuschristi

Christusaugen-Alant

gelb

6-8

20-50

Halbtrockenrasen, trocken-warme Säume

S,H,F

3,60

Inula salicina

Weidenblättriger Alant

gelb

6-8

40-60

Wechselfeuchte Magerwiesen, Niedermoore, Säume

S,H,F

3,20

Iris graminea

Grasschwertlilie

hell lila violett

5-6

10-30

Trockenwiesen, Gebüsche, Sand- und Kieshaufen, begrüntes Dach

B S,H

4,80

Iris pseudacorus

Gelbe Sumpfschwertlilie

gelb

5-6

30-80

Röhricht,Ufer,Gräben

S,H,K

4,40

Iris sibirica

Sibirische Schwertlilie

blau-violett


5-6

30-80

Wiesen (feucht)

S,H

4,80

Iris variegata

Bunte Schwertlilie

gelb-aubergine

5-6

20-40

Halbtrockenrasen, Säume, lichte, warme Wälder

B S,H

5,00

Jovibarba hirta

Rauhaar-Hauswurz

gelb

7-9

8-25

lückige, meist kalkreiche Trockenrasen, Felsfluren

B S,H

3,20

Knautia arvensis

Wiesen-Witwenbl.

lila

6-8

30-80

Wiesen, trockene Rasen, Äcker

B S,V

2,90

Knautia columbaria

Taubenskabiose

blaulila

6-9

20-50

trockene Rasen, auf Kalk

B S,V

2,80

Knautia dipsacifolia,(sylvatica)

Wald-Witwenblume

lila-purpur

6-9

20-100

schattige Waldstellen, Gebüsche

B S,V

2,80

Lamium album

Weisse Taubnessel

weiß

4-10

20-60

Hecken, Wegränder, Ödland

S,H,K

3,50

Lamium galeobdolan

Goldnessel

hell-goldgelb

4-7

20-60

Laubwälder

B S,H

2,60

Lamium orvala

Nesselkönig

rosa-dk.

purpurw

5-7

40-100

Gebüsche, Laubwälder, lichte Wälder,

Hochstaudenfluren

B S,H

4,80

Lavathera thuringiaca

Strauchmalve

blassros

7-10

50-100

lichter Gehölzrand, Steppenheiden

B H,F

5,20

Leonurus cordica

Herzgespann

Löwenschwanz

purpur

rosa

6-9

30-100

Unkrautfluren, Wegränder, Schutt

B F,K

2,90

Leucanthemum vulgare

Wiesenmargerite

weiß

5-9

30-70

Halbtrockenrasen, wechselfeuchte Magerwiesen

B S,H

2,50

Leucojum vernum

Frühlings-

knotenblume

weiss,gelbe Pkt.

2-4

10-30

feuchte Laubwälder u. Wiesen

B H

5 Stk. 3,80

Leucojum aestivum

Sommer-Knotenblume

weiß,gr

Punkte

4-6

30-50

nasse Wiesen

B S

5 Stk. 5,00

Lilium bulbiferum

Feuerlilie

orange

5-7

20-90

trockene Wiesen, felsige Hänge, -2300m

B S,H

8,20

Lilium martagon

Türkenbundlilie

rosa(hell)purpur

6-8

30-60

Wälder, Waldränder, Staudenfluren

B S,H

8,20

Linaria purpurea

Purpurrotes Leinkraut

purpurn

-violett

4-9

20-90

(140)

trockene Hänge, Felsen

B S,H

2,80

Linaria vulgaris

Gemeines Leinkraut

gelborange

6-10

20-60

trockene Ruderalstellen, Wege, Äcker, gern auf Schotter

B S,H

2,90

Lithospermum officinale

Echter Steinsame

weiß

5-8

30-80

Hecken, Augebüsche, Laubwaldränder

B H

2,80

Lithospermum purpurocaeruleum

Rot-blauer Steinsame

rot-blau

4-6

20-60

Trocken-warme Wälder, kalkliebend

B H

2,90

Lunaria rediviva

Ausdauerndes Silberblatt

lila

5-7

0,3-1,4

Bergwälder, schattig

silbrige Scheidewand

3,20

Lychnis flos-cuculi

Kuckucks-Lichtnelke

hellrosa

4-6

20-90

feuchte Wiesen, Niedermoore

B S,H,K Pollenspender

3,50

Lycopus europaeus

Gem. Wolfstrapp

weiß

7-9

30-100

Ufer, Gräben, Bruchwälder

H,K

2,00

Lysimachia vulgaris

Gem. Gilbweiderich

gelb

6-8

50-120

Ufer,Bruchwälder, feuchte Wiesen

B S,H

2,90

Lythrum salicaria

Blutweiderich

purpur-rot

6-9

50-125

Ufer, Feuchtwiesen, nassfeucht

B S,K

2,80

Malva alcaea

Spitzblättrige Malve

lila

6-10

50-120

trockene Fettwiesen, Wegränder, Böschungen, Waldrand

B S,H

3,20

Malva moschata

Moschusmalve

rosa

7-9

20-60

Wiesen, Gebüsch

S,H.K

3,60

Malva sylvestris

Wilde Malve

rosa, purpur

5-9

30-120

Wiesen, Ödland, trockene Böschungen

B S,H

3,60

Melittis melissophyllum

Immenblatt

weiß u.rosa

5-7

20-50

lichte Laubwälder, Hecken, Sonne - Schatten

H,F,K

8,20

Mentha aquatica

Wasserminze

blassviol

7-10

20-80

nasse Wiesen, Auwälder

B S,H

2,60

Meum athamanticum

Bärwurz

weiss-rosa

6-8

20-50

Schutt, saure Weiden

F,K stark aromatisch

4,40

Muscari racemosum

Traubenhyazinthe

viol.bl.

3-5

10-20

Wiesen, Äcker, Obstgärten

B S,H

3,00

Myrrhis odorata

Süßdolde

weiß

6-8

50-120

(150)

steinig, Rasen, Wälder, Staudenfluren

B F, Wildgemüse

3,20

Omphalodes verna

Frühlingsgedenkemein

himmelblau

3-5

5-20

feuchte Bergwälder, kalkmeidend


3,80

Origanum vulgare

Dost

purpur-

weißl.

7-9

30-50

Waldr´┐Żnder, trockene Wiesen, Schutt, Fels

B S,H

2,80

Origanum heracleoticum

Griechisches Origano

gelbl.

weiß

(5) 6-9

20-50

(100)

trocken, guter Wasserabzug

B S,H aromatisch

3,50

Ornithoganum umbellatum

Doldentraubiger Milchstern

weiß

4-6

10-30

Wiesen, Gebüsche, Äcker

B S,F 5-10 Zwieberl

3,20

Parietaria officinalis

Glaskraut


&-9

30-80

Ödland, feuchte Wälder, Auen, Lägerfluren, am Fuß von Felsen und Mauern


2,00

Pastinaca sativa

Wilder Pastinak

gelb

6-9

50-100

Wiesen, Schutt

B S,F

2,00

Peucedanum ostrutium

Meisterwurz

weiß, rosa

6-8

40-100

feuchte Wiesen, Bergwälder, Bachufer

S,F,K

3,90

Phyteuma spicatum

Ährige Teufelskralle

gelblich-

weiß

5-7

30-80

Wiesen, Laubwälder

B S,H

3,60


Polemonium caeruleum

Himmelsleiter

bl./weiß

5-8

30-90

Felsen, feuchte Wiesen, Wälder

B S,K

3,20

Polygonatum multiflorum

Vielblütiger Salomonsiegel

weiß

5-7

30-80

Edellaubwälder, Auwälder

B H,K

4,40

Polygonatum verticillatum

Quirlblatt-Salomonsiegel

weiß

5-7

30-80

Bergwälder, auf sauren Böden

B H,k

4,40

Polygonum bistorta

Schlangenwurz,

Wiesenknöterich

rosa

6-10

40-80

feuchte Wiesen

B S,K

3,00

Potentilla palustris

Sumpf-Blutauge

braunrot

5-7

-40

feuchte Wiesen, Moore

S,F,K

3,20

Potentilla recta

Aufrechtes Fingerkraut.

blassg.

6-9

30-70

trockene Rasen, Bahndämme

B S,H

2,80

Primula elatior

Hohe Schlüsselblume

blass-gelb

3-7

10-30

schattige Wiesen, Gebüsch

B S,H

3,00

Primula veris

Frühlings-Schlüsselblume

orange-gelb

4-6

10-25

Wiesen und Weiden

B S,H

3,00

Primula vulgaris

Stängellose Primel

gelb

2-5

5-10

Frische Edellaubwälder, Waldränder, Wiesen

B S,H

3,00

Prunella vulgaris

Kleine Brunelle

blauviol.

6-9

10-20

Wälder, Wiesen, auf Kalk

B S,H

2,00

Pseudolysimachion orchidaeum

Orchideen-Blauweiderich

blau

7-10

30-50,70

wechselfrische Magerwiesen,

B F

3,20

Pulicaria dysenterica

Großes Flohkraut

gelb

7-8(9)

30-70

feucht-nasse Lehm-od. Tonböden, stickstoffreich

bodendeckend, bedroht

3,00

Pulmonaria mollis

Weiches Lungenkraut

rosa-azurblau

4-5

15-50

Wiesen, Wälder, -1900m

H

4,20

Pulmonaria officinalis

Geflecktes Lungenkraut

rosa-blau

3-5

10-30

Wälder, Gebüsche

H

3,20

Pulmonaria rubra

Rotes Lungenkraut

rot

5-6

10-30

im Halbschatten unter Bäumen

H

3,50

Ranunculus aconitifolius

Eisenhutblättriger

Hahnenfuß

weiß

5-8

20-60

feuchte Wiesen, Bachufer, Hochstauden, Wälder, kalkmeidend

B F,K

3,50

Ranunculus lingua

Zungenhahnenfuß

gelb

6-8 (9)

50-80

Röhricht, Gräben, Ufer

B F,

3,60

Ranunculus platanifolius

Platanenblättriger Hahnenfuß

weiß

6-8

50-120

feuchte Wiesen und Wälder, Hochstaudenfluren, kalkliebend

B F,K

3,20

Reseda lutea

Gelbe Resede

gelb

5-9

20-50

trockene Ruderalfluren, Bahndämme,...

B S,K

2,00

Rumex acetosa

Sauerampfer

rötlich

5-8

10-40

feuchte Wiesen, Weiden, Wegränder

S,K

2,50

Sagittaria sagittifolia

Pfeilkraut

weiß

6-8

20-125

meist flache Gewässer, Röhricht,

feuchte Wiesen

F,K

4,20

Salvia austriaca

Österreichischer Salbei

weiß

5-9

50-80

pannonische Trockenrasen, Weiderasen

B H,K

3,80

Salvia glutinosa

Klebriger Salbei

gelb

6-9

-120

Waldlichtungen, Gebüsch, meist auf Kalk,

halbschattig-schattig

B H,K

3,20

Salvia nemorosa

Steppensalbei

blau

6-9

30-50

Halbtrockenrasen, Wege, Böschungen (auf Kalk)

B S,H

3,80

Salvia pratensis

Wiesensalbei

dk.blau

5-8

30-60

trockene Rasen, meist nährstoffreich, (auf Kalk)

B H,K

3,20

Salvia sclarea

Muskateller-Salbei

lila

5-8

30-120

Wegränder, Felshänge, lichte Wälder

B S,H 2-jährig, harzig duftend

3,20

Salvia verticillata

Quirl-Salbei

lilablau-

purpur

5-8

30-60

trockene Rasen, Wegränder, Gebüsche

B S,H

3,60

Sanguisorba minor

Kleiner Wiesenknopf

grün, rötl.

6-7

20-60

Trockenrasen, trockene Ruderalstellen

S

3,50

Sanguisorba officinalis

Großer Wiesenknopf

braun

6-9

50-100

feuchte bis nasse Wiesen

S

3,60

Sanicula europaea

Sanikel

blassrosa

5-7

5-50

Wälder

F,K

3,90

Saponaria officinalis

Seifenkraut

hellrosa

6-9

30-70

Flussufer, Wege, Schutt

S,K,F

2,50

Saxifraga crustata

Krusten-Steinbrech

weiß

6-9

12-30

steinige Hänge, Kalkschutt

F

3,60

Saxifraga rotundifolia

Rundblättriger Steinbrech

weiß

6-10

20-50

feuchte, schattige Orte

F

3,20

Scabiosa canescens

Duft-Skabiose

hellblau

7-9

20-50

Trockenrasen, steinige Hänge, Föhrenwälder

B H.V

3,60

Scabiosa columbaria

Taubenskabiose

bläul.-lila

6-9 (10)

20-50

trockene Rasen

B H,V

3,20

Scabiosa ochroleuca

Gelbe Skabiose

hellgelb

6-9

20-60

Steppenrasen,trockene Wiese,Damm,Weg,steinig

B H,V

3,60

Scilla bifolia

Zweiblättriger Blaustern

blau

3-6

10-25

Laubwälder, feuchte Wiesen, über Kalk

B S,K

auf Anfrage

Scilla non scripta

Hasenglöckchen

blau

4-5

20-30

Wälder, Gebüsche, Küstenklippen, Gebirge

B S,H

4,20

Scutellaria galericulata

Sumpfhelmkraut

blau

6-9

10-50

Sümpfe, Ufer,Gräben

S,H

2,90

Sedum acre

Scharfer Mauerpfeffer

gelb

6-7

5-15

lückige Sandtrockenrasen, trockene Felsen, Mauern

B S,F

2,20

Sedum album

Weißer Mauerpfeffer

weiß

6-7

5-15

Felsfluren, Mauern, trockenwarme, lückige Rasen

B S,F

2,20

Sempervivum arachnoideum

Spinnwebige Hauswurz

hellrot

6-9

4-12

Silikatfelsen, heisse, trockene Hänge

B H,F

3,50

Sempervivum grandiflorum

Großblütige Hauswurz

gelb

6-9

10-20

Silikatfelsen

B H,F

3,20

Sempervivum montanum

Berg-Hauswurz

purpur

6-8

5-10

Silikatfelsen, Schutt

B H,K

3,20

Sempervivum tectorum

Dach-Hauswurz

hellrot

6-9

20-50

Rasen, Felsen, Geröll, auf Dächern u. Mauern

B H,F

3,20

Senecio cordatus

Alpen-Kreuzkraut

gelb

6-9

30-40

frische Rasen

B

3,20

Serratula tinctoria

Färberscharte

purpurn

7-10

30-100

Feuchte Wiesen, offene Wälder und Gebüsche

B S,H

3,20

Serratula lycopifolia

Riesenscharte

purpurn

6-7

100

Wiesen und Gebüsche

B S,H

3,90

Silene dioica

Rote Lichtnelke

rot

4-6

30-80

feuchte Gebüsche, kalkreiche, frische Fettwiesen

B S

2,20

Silene vulgaris

Aufgeblasenes Leinkraut

weiß

4-9

10-50

Pionierpflanze

S,H

2,80

Solanum dulcamara

Bittersüßer Nachtschatten

violett

5-9

30-200

nasse bis feuchte Ufer,Gebüsch, Bruchwälder

B S,F

3,50

Solanum nigrum

Schwarzer Nachtschatten

weiß

6-10

10-80

Unkrautfluren, Schutt, Wegränder

B F,K

Sam/2,00

Solidago virgaurea

Alpen-Goldrute

gelb

7-10

10-90

Lichte Wälder, Heiden, Rasen

B F,K

3,50

Stachys alopecuros

Gelblicher Ziest

blassgel

6-8

10-30

magere Wiesen, Gebüsch

B S,H

2,60

Stachys germanica

Deutscher Ziest

rosa-purpur

6-9

60-120

Waldränder, Lichtungen, Fels, Schutt

B S,H

3,60

Stachys officinalis

Heilziest

rötl.purp

6-10

20-80

magere Wiesen, Abhänge, lichte Wälder, Heiden

B H,K

3,20

Stachys recta

Aufrechter Ziest

blassgelb

6-9

25-70

Trockenrasen, Ödland, meist auf Kalk

S,H,K

3,50

Stachys sylvatica

Wald-Ziest

violett

6-9

30-100

frische bis feuchte Edellaubwälder, bes. Auwälder

B S,H

2,60

Succissa pratensis

Teufelsabbiss

dkviolbl.

6-10

20-80

feuchte Wiesen, Moore, Wälder

B S,F,K

3,00

Succisella inflexa

Kahl-Sumpfabbiß

hellblau

6-10

50-120

Sumpfwiesen, feuchte Wiesen

B S,F,K

3,20

Symphytum tuberosum

Knotiger Beinwell

gelblw.

6-7

15-30

Wälder, feuchte Hecken

B S,H

2,80

Symphytum officinale

Gem. Beinwell

purpur-viol./w.

5-6

30-120

feuchte Wiesen, Wassergräben, Auwälder

B S,H

2,80

Telekia speciosa

Telekie

gelb

7-8

-170

schattig, feucht


3,50

Teucrium chamaedris

Echter Gamander

purpur

5-9

15-30

trockene Hänge, lichte Wälder

B S,H

2,90

Teucrium scorodonia

Salbei-Gamander

hellgelb

7-9

30-60

Heide, Wälder, kalkarm

B S,H

3,60

Thalictrum aquilegifolium

Akeleiblättrige Wiesenraute

lila

5-7

40-150

feuchte Wiesen, Weiden, Auwälder

F,K

3,60

Thalictrum flavum

Gelbe Wiesenraute

hellgelb

6-8

30-120

feuchte Wiesen und Gräben

F,K

3,60

Thymus serpyllum

Feldthymian,Wilder Thymian

rosa-lila

6-9(10)

5-30

steinig, trockeneRasen

B S,K

2,90

Tragopogon pratensis

Wiesen-Bocksbart

gelb

5-8

30-60

Fettwiesen

B K,V

3,20

Trollius europaeus

Trollblume

gelb

5-7(8)

20-5

feuchte Wiesen, sumpfige Wälder

B H,K

4,80

Tussilago farfara

Huflattich

gelb

3-5

5-20

Acker, Schutt-, Stein-, Sand-, Kieshaufen, Weg

B S,H

2,00

Typha shutleworthii

Silber-Rohrkolben

silbergrau

6-7

80-120

Tümpel, Gräben, Sumpfwiesen

S,F,K

5,60

Valeriana dioica

Sumpfbaldrian

fleisch-rot-weiß

5-6

15-25

Ufer, Moore, feuchte Wiesen

B S,F

3,50

Valeriana montana

Berg-Baldrian

rosa / w.

6-8

15-50

Wälder, Gebüsch, Felsen

S,H,K

2,90

Valeriana officinalis

Gem. Baldrian

rosa/ w.

6-8

30-150

Sumpfwiesen, Ufer, Gräben

B F,K

2,60

Verbascum blattaria

Schabenkraut

gelb / w.

6-8

60-120

Unkrautfluren, Wegränder, Schutt

S,H,F

3,00

Verbascum densiflorum

Großblütige Königskerze

gelb

6-9

-200

trocken

H,F,K

2,90

Verbascum nigrum

Schwarze Königskerze

gelb, (weiß)

7-9

30-100

trocken, Böschungen, Bergwiesen

S,F,K

2,80

Verbena officinalis

Echtes Eisenkraut

helllila

6-9

30-70

trockene Böschungen, Ödland, Felsen

B H,F

2,80

Veronica becabunga

Bachbunge

blau

5-9

30-60

Bäche, Tümpel, feucht

F

2,00

Veronica spicata

Ähriger Ehrenpreis

hell-dk.blau

7-9

10-35

trockene Rasen, Waldränder, felsig

B F

3,80

Vinca minor

Kleines Immergrün

blau-violett

3-6

20

im Schatten von Wäldern und Gebüsch

B S,H,F kriechend

2,80

Vincetoxicum hirundinaria

Weiße Schwalbenwurz

weiß-gelblich

5-8

30-90

sonnige Kalkschutthalden, Föhrenwälder,

Gebüsch

B F,K

3,50

Viola canina

Hundsveilchen

blauviol., .(rosa)

4-7

5-30

Rasen, Wiesen, offene Wälder, Heiden, Moore,

oft auf saurem Boden

B S,H

2,80

Viola odorata

Wohlriechendes V.

dkviolett

3-5

5-15

Hecken, Gebüsch

B S,H

2,90

Waldsteinia ternata

Waldsteinie (Golderdbeere)

gelb

4-5

10-15(20)

felsige Rasen, Gebüsch, halbschattig-schattig


3,50

 

 

GRÄSER:

Botanischer Name

Deutscher Name

Beschreibung

Blüte-zeit

Höhe in m

Standort

Preis in €

Briza media

Zittergras

herzförmig


40

trockene Böschung, magere Wiesen, Weiden

2,80

Melica nutans

Nickendes Perlgras

glänzend

5-6


humusreicher Laubmischwald

3,00

Poa nemoralis

Hain-Rispengras

zierlich

5-7

50

Horste ohne Ausläufer, frischer Waldboden

3,00



G E W Ü R Z E und G E M Ü S E
:

Griechisches Origano: Blüte weiß, viel würziger als Gemeines Origano 3,20€
Apfelminze: würzig duftend, bildet Ausläufer, 1.20 m 3,20€
Orangenminze: wuchert 3,20€
Zitronenmelisse: 2,90€
Aniskerbel (Myrrhis odorata): aromatisch duftend, alle Teile nutzbar 3,20€
Stangenbohne “Siena”: alte OÖ. Sorte, weißblühend, ertragreich, Hülsen ca. 20 cm lang, frühreifend, braune flache Bohne 3,20€

 


"Viel Freude an der Vielfalt der Wildpflanzen!"
wünscht Ihnen
Maria Rössler